FUSSBALL – LANDESKLASSE: Osterburg erwartet Krevese zum Derby

Zwei Nordaltmärker unter sich

Andreas Thiede (Kreveser SV, l.) hatte zuletzt immer das Nachsehen gegen Leon Franz (Osterburger FC).
+
Andreas Thiede (Kreveser SV, l.) hatte zuletzt immer das Nachsehen gegen Leon Franz (Osterburger FC).

Osterburg – Für den Osterburger FC und den Kreveser SV ist es morgen das zweite Nachbarschaftsduell in dieser Saison. Beide hatten es bereits mit dem Rossauer SV zu tun. Die Resultate waren unterschiedlich.

Während Krevese am ersten Spieltag 3:0 beim Aufsteiger gewinnen konnte und sich auch im Pokal nach Elfmeterschießen durchsetzte, tat sich Osterburg mit dem RSV etwas schwerer. Zu Hause gab es eine 2:3-Niederlage.

Die Osterburger werden gegen Krevese versuchen, die Derby-Bilanz der aktuellen Spielzeit zu korrigieren. Zumal es in den Duellen mit dem KSV für den OFC in der jüngsten Vergangenheit zuletzt häufig gut lief. Die Mannschaft von Trainer Uwe Schmidt hat seit vier Spielen nicht mehr gegen den Kreveser SV verloren. Diese Serie soll ausgebaut werden. Auch, weil Schmidt seit dem 0:8 in Tangermünde eine Steigerung bei seinem OFC erkennt: „Wir haben uns seit drei Wochen stetig verbessert.“ Neben der Leistung stimmte zuletzt gegen Beetzendorf auch das Ergebnis. Das wolle der OFC auch gegen den KSV so handhaben. „Wenn wir genauso diszipliniert und hart arbeiten, wie in den letzten drei Wochen, dann denke ich, haben wir gute Chancen zu gewinnen“, ist sich Uwe Schmidt sicher.

Dem Duell mit dem Nachbarn wird auch in Krevese eine hohe Bedeutung beigemessen. „Klar, es ist ein Derby“, freut sich Stürmer Manuel Neumann auf das Kräftemessen. Dabei sieht Neumann seine Mannschaft ein kleines bisschen in der Außenseiterrolle – auch wenn die beiden Nordaltmärker jeweils nur ein Tabellenplatz und ein Zähler voneinander trennt: „Wir werden probieren, Osterburg die Stirn zu bieten. Es sind auch alle an Bord.“

VON PATRICK NOWAK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare