Fußball – Kreispokal: SV Langenapel unterliegt SV Liesten mit 0:2 (0:1)

Zwei Chancen nicht genutzt

+
Michel Bergener (am Ball) ließ in dieser Szene für den SV Langenapel im Kreispokal-Halbfinale gegen den SV Liesten die große Chance zur Führung ungenutzt.

Langenapel. Als erste Vertretung hat sich der SV Liesten für das Finale im Fußball-Kreispokal qualifiziert.

Der Titelverteidiger siegte gestern beim SV Langenapel verdient mit 2:0 (1:0) und trifft nun im Endspiel am 9. Juni in Salzwedel auf den Sieger der Partie SSV Gardelegen gegen Heide Letzlingen, die am 30. Mai um 18 Uhr in Gardelegen aufeinander treffen werden.

Bei sommerlichen Bedingungen hatten beide Teams mit dem böigen Wind zu kämpfen. Zahlreiche hohe Zuspiele kamen nicht an, die Partie wirkte ziemlich zerfahren. Für ein wenig Gefahr sorgten zunächst die Gäste durch einen Freistoß von Marc Pätzold (16.) und einen Schussversuch von Niels Bierstedt, der das Leder nicht richtig traf (18.). In der 23. Minute bot sich den unterklassigen Platzherren die große Chance zur Führung. Michel Bergener lief unbedrängt auf das gegnerische Tor zu, scheiterte aber an Dawid Szczerbik, ehe Martin Müller den Nachschuss drüber setzte. „In dieser Szene müssen wir in Führung gehen“, ärgerte sich SVL-Trainer Ronny Müller über die verpasste Gelegenheit, die die Partie im Erfolgsfall in eine ganz andere Bahn hätte lenken können. In der 43. Minute zeigte der Landesklassen-Vertreter wie es geht. Niels Bierstedt flankte vor das gegnerische Tor, Sebastian Kordus schaltete am schnellsten und netzte aus Nahdistanz ein – 0:1. Postwendend hätte Michael Bock wieder ausgleichen können, nach tollem Solo schoss der SVL-Angreifer aber knapp vorbei.

Nach dem Wechsel kontrollierten die Liestener dann Ball und Gegner, bei dem die Kräfte merklich nachließen. Steven Beck (51., 53.), Sebastian Kordus (53., 69.) und René Mangrapp (71.) hätten bereits nachlegen können. Die Entscheidung fiel somit erst in der 81. Minute, als Steven Beck einen Freistoß direkt zum 0:2-Endstand ins gegnerische Tor setzte.

Liestens Trainer Michael Piotrowski sah bei seinen Schützlingen Licht und Schatten. „In der ersten Halbzeit haben wir dem Gegner zwei dicke Chancen gestattet. Nach dem Wechsel haben wir dann äußerst konzentriert agiert und einen verdienten Sieg eingefahren.“

Beim Tabellenführer der Kreisoberliga hielt sich nach dem 0:2 die Enttäuschung in Grenzen. „Man bekommt in einem solchen Spiel nicht viele Chancen. Wir hatten zwei dicke Möglichkeiten, sie aber nicht genutzt“, bemerkte Ronny Müller, dessen Team am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen Klötze die Kreismeisterschaft perfekt machen kann.

• Torfolge: 0:1 Sebastian Kordus (43.), 0:2 Steven Beck (81.).

• SV Langenapel: Schmidt - Winkelmann (46. Scheuner), Jacobs, Kretschmer, Vogt, Neuling, Martin Müller, Zilt, Wulff, Bergener (84. Gäbel), Bock.

• SV Liesten: Szczerbik - Wiese, Pätzold (44. Ha. Glameyer), R. Mangrapp, Kordus, Galkowski, Bierstedt (52. Böhm), Müller, Schröder (64. Walter), Benecke, Beck.

Von Renee Sensenschmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare