TISCHTENNIS – MITTELDEUTSCHE MEISTERSCHAFT: Scheinert verpasst Triple

Zufall wird Doppel-Dritte

+
Im Einzel glücklos, im Doppel auf dem Treppchen: Christiane Zufall vom TuS Schwarz-Weiß Bismark. 

Osterburg – Es ist eine beliebte Tradition, dass sich die Senioren und Seniorinnen der Tischtennis-Szene alljährlich zu ihren Mitteldeutschen Meisterschaften an der Landessportschule Osterburg treffen. Am vergangenen Wochenende war es am Fuchsbau wieder einmal soweit.

Aus dem Einzugsbereich Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen galt es die besten Spielerinnen und Spieler der höheren Altersklassen zu finden und damit auch die potenziellen Starter und Starterinnen für die Deutschen Meisterschaften im Juni in Erfurt.

Jörg Markus (SSV Gardelegen) schied im Viertelfinale der Herren 60 aus und wurde Sechster.

Aus der östlichen Altmark hielten auf heimischem Terrain lediglich zwei Sportlerinnen die Fahnen hoch. Dagmar Haack (SV Schorstedt) trat in der Altersklasse Ü40 an, Christiane Zufall (TuS Bismark) in der AK Ü50. Mit der Vergabe der Podestplätze – geschweige denn der Titel – hatten die beiden Damen allerdings weniger zu tun. Die Ausnahme machte Zufall im Doppel.

Im Einzel kam Dagmar Haack in ihrer Gruppe nicht über den vierten, und damit letzten, Platz hinaus. Sie musste sich in allen drei Matches deutlich geschlagen geben und gewann lediglich einen Satz. Die Konkurrenz war einfach zu gut. In der Endabrechnung stand Platz 13. In der Doppel-Konkurrenz versuchte Haack ihr Glück an der Seite der Westaltmärkerin Katrin Janot (TSV Kusey), kam dort aber nicht über Rang fünf hinaus. Im Viertelfinale war nach einer 1:3-Niederlage bereits Schluss. Im Mixed wurde die Schorstedterin zusammen mit Olaf Voigt vom VfB Ottersleben Neunte.

Für Christiane Zufall lief es bei den Damen 50 nur minimal besser. Sie gewann immerhin eines ihrer Vorrundenspiele, schied aber dennoch als Gruppendritte aus und wurde final Neunte. Eine bessere bzw. erfolgreichere Figur machte Zufall mit ihrer Doppelpartnerin Kerstin Langer aus Sachsen. Beide drangen bis ins Halbfinale vor und durften sich über den dritten Platz freuen. Im Mixed-Wettbewerb hieß Zufalls Partner Olaf Köhler (Eintracht Diesdorf). Mehr als Rang neun war dem Duo allerdings nicht vergönnt.

Die mit Abstand beste altmärkische Teilnehmerin des Wochenendes hieß Ulrike Scheinert und startete wie gewohnt in den Farben des SSV Gardelegen. Bei den Damen 40 gewann Scheinert sowohl im Einzel als auch im Doppel (zusammen mit Dana Dittrich aus Halle) den Titel. Im Mixed wurde die Gardelegenerin mit Maik Hoffmann (SG Eisdorf) erst im Finale gestoppt. Eine 1:3-Endspiel-Niederlage stand ihrem Triple im Weg.

Insgesamt gingen an drei Tagen in Osterburg 68 Damen und 88 Herren an den Start.

Alle Ergebnisse von den Mitteldeutschen Meisterschaften der Senioren finden Sie im Internet unter www.ttvsa.de

VON TOBIAS HAACK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare