+++ Eintracht Salzwedel gewinnt das bedeutendste Hallenfußballturnier der Region +++

Das XXVIII. Altmark-Masters - der Liveticker

+
Vorjahressieger beim Altmark-Masters: der SSV 80 Gardelegen.

Beetzendorf. Das war ein spannender Turniertag. Eintracht Salzwedel hat das XXVIII. Altmark-Masters, veranstaltet von der Altmark-Zeitung, gewonnen. Im Liveticker können Sie alles nachlesen.

17:40 Uhr: Gleich dürfen die Eintracht-Spieler den Siegerpokal in die Höhe stemmen. Wir gratulieren und verabschieden uns an dieser Stelle aus dem Liveticker. Alle Fakten, Bilder, Hintergründe und Emotionen am Montag in der Printausgabe der Altmark-Zeitung.

17:40 Uhr: Die vielen mitgereisten Fans jubeln, die Spieler liegen sich in den Armen und lassen sich dann von ihren Anhängern feiern.

17:39 Uhr: Eintracht Salzwedel gewinnt das 28. Altmark-Masters.

17:38 Uhr: Gardelegens Dan Haag trifft nicht.

17:38 Uhr: Roth trifft nun - 3:2

17:37 Uhr: Gardelegen verschießt. Es bleibt beim 2:2. Es geht von vorn los.

17:37 Uhr: 2:2, Salzwedels Torwart hat getroffen.

17:36 Uhr: Florian Scheinert erhöht für Gardelegen auf 2:1.

17:36 Uhr: Salzwedel gleicht aus - 1:1

17:36 Uhr: 1:0 für Gardelegen durch Xaver Dan Haag.

17:35 Uhr: Gregor Roth verschießt.

17:34 Uhr: Jedes Team benennt nun drei Schützen. Die Salzwedeler Eintracht hat bereits im Viertelfinale Nervenstärke vom Punkt bewiesen. Auch jetzt?

17:33 Uhr: Kein Treffer in der regulären Spielzeit. Es kommt zur Entscheidung im Neunmeterschießen.

17:31 Uhr: Noch zwei Minuten. Immer noch kein Tor.

17:27 Uhr: Die Hälfte der Spielzeit ist vorbei. es steht noch 0:0.

17:20 Uhr: Der Anpfiff ist erfolgt.

17:20 Uhr: Die Vorfreude steigt. Gleich treffen sich der SSV 80 Gardelegen und Eintracht Salzwedel im Finale wieder. In der Vorrunde hatte Gardelegen 3:0 gewonnen.

17:19 Uhr: Lok Stendal gewinnt 6:1 und wird Dritter.

17:18 Uhr: Ehrentreffer für Bismark durch TuS-Rückkehrer Michael Fichte.

17:17 Uhr Erneut Erdmann, jetzt steht es 6:0 für Lok.

17:17 Uhr: Franz Erdmann direkt im Anschluss zum 5:0.

17:16 Uhr: Lukas Breda schießt sich so richtig in Form - 4:0.

17:14 Uhr: Lupenreiner Hattrick durch Lukas Breda: 3:0.

17:12 Uhr: 2:0 - Lukas Breda erhöht für Lok auf 2:0.

17:11 Uhr: Der 1. FC Lok Stendal geht 1:0 in Führung, Lukas Breda trifft.

17:07 Uhr: Das kleine Finale hat begonnen. Lok Stendal und Schwarz-Weiß Bismark ermitteln den dritten Platz.

16:57 Uhr: Vorher steht das Spiel um Platz drei an. Lok Stendal trifft auf den TuS Schwarz-Weiß Bismark.

16:56 Uhr: Abpfiff! Salzwedel schlägt den TuS Schwarz-Weiß Bismark mit 6:0 und zieht ins Finale ein. Gegner: Der SSV Gardelegen.

16:54 Uhr: Und noch eins: Kevin Gebert trifft zum 6:0 für Salzwedel.

16:54 Uhr: Jetzt geht es Schlag auf Schlag. 5:0 durch Ralf Müller.

16:53 Uhr: Malte Liestmann markiert das 4:0 für die Eintracht. Die ersten "Finale, Finale"-Gesänge ertönen.

16:51 Uhr: 3:0 für Eintracht Salzwedel durch Gregor Roth. Ist die Partie schon entschieden?

16:50 Uhr: Ein Torwartfehler des Bismarker Keepers verursacht das 2:0 für Salzwedel durch Luca Nowak.

16:48 Uhr: Eintracht Salzwedel gelingt das 1:0 durch Malte Liestmann.

16:45 Uhr: Anpfiff für das zweite Halbfinale. Wer folgt dem SSV ins Finale: der TuS Schwarz-Weiß Bismark oder Eintracht Salzwedel?

16:42 Uhr: Der Oberligist ist raus. Titelverteidiger Gardelegen zieht souverän ins Finale ein. Das war ein starker Auftritt beim 4:0. Die Halle jubelt.

16:39 Uhr: Es bahnt sich ein Lok-Debakel an. Clemens-Paul Berlin erhöht auf 4:0 für Gardelegen.

16:39 Uhr: Gardelegen geht durch Markus Falk mit 3:0 in Front. Nur noch dreieinhalb Minuten.

16:35 Uhr: 2:0 durch Clemens-Paul Berlin.

16:34 Uhr: Die Westaltmärker treffen. Sascha Gütte markiert das 1:0.

16:30 Uhr: Das erste Halbfinale beginnt. Lok Stendal und Titelverteidiger SSV 80 Gardelegen ermitteln den ersten Finalisten.

16:29 Uhr: Das Spiel ist vorbei. Bismark gewinnt 1:0 und trifft im Halbfinale auf Eintracht Salzwedel.

16:28 Uhr: Felix Jubert lässt Bismark jubeln. 1:0.

16:24 Uhr: Noch nichts passiert in der Partie. Es sind noch vier Minuten zu absolvieren.

16:15 Uhr: War das spannend. Nun geht's aber direkt weiter mit dem letzten Viertelfinale. Der TuS Schwarz-Weiß Bismark und Heide Letzlingen ermitteln den letzten Semifinalisten.

16:14 Uhr: Kevin Beyer verfehlt ebenfalls. Damit steht Salzwedel im Halbfinale.

16:13 Uhr: Salzwedels Kevin Gebert trifft. 3:2

16:13 Uhr: Auch Paul Schönburg kann den Salzwedeler Torwart nicht bezwingen.

16:13 Uhr: Gregor Roth trifft nur die Latte.

16:12 Uhr: Philipp Kühne scheitert am Salzwedeler Torwart.

16:09 Uhr: Das spannende Viertelfinale geht in die Verlängerung. Das Neunmeterschießen muss die Entscheidung bringen. Drei Schützen pro Mannschaft treten an.

16:07 Uhr: Noch eine Minute zu spielen. Erleben wir gleich das erste Neunmeterschießen des Altmark-Masters 2019?

16:06 Uhr: Salwedel kann egalisieren. Das 2:2 erzielt Gregor Roth.

16:05 Uhr: Möringen macht Druck und wird mit dem 2:1 belohnt. Axel Jaeger versenkt den Ball im Salzwedeler Kasten.

16:03 Uhr: Das war gerade der 80. Turniertreffer.

16:03 Uhr: Der Ausgleich fällt. Scott Ziesmann macht das 1:1. Es ist wieder alles offen. Noch fünf Minuten auf der Uhr.

16:01 Uhr: 1:0 für die Salzwedeler, erzielt durch Malte Liestmann.

15:55 Uhr: Eintracht Salzwedel und der Möringer SV sind auf der Platte. Gesucht wird der dritte Semifinal-Teilnehmer.

15:55 Uhr: Lok Stendal steht durch den 6:0-Sieg über Liesten im Halbfinale. Und trifft dort auf Titelverteidiger Gardelegen.

15:53 Uhr: Nils Breda macht sein sechstes Turnierturnier und für Lok das halbe Dutzend voll - 6:0.

15:52 Uhr: Nun wird es richtig deutlich. Martin Krüger macht das 5:0.

15:50 Uhr: Es steht 4:0. Martin Krüger trifft.

15:48 Uhr: Erneut versenkt Nils Breda den Ball im Liestener Kasten - 3:0 für Stendal.

15:47 Uhr: Nils Breda erhöht auf 2:0 für den Oberligisten.

15:43 Uhr: Lok fackelt nicht lange. Martin Gebauer netzt zum 1:0 ein.

15:41 Uhr: Turnierfavorit Lok Stendal und der SV Liesten ermitteln nun den zweiten Halbfinalteilnehmer.

15:41 Uhr: Der SSV 80 Gardelegen steht als erster Semifinalist fest. Der Landesligist wirft den Landesklassisten Saxonia Tangermünde mit 2:0 aus dem Turnier.

15:38 Uhr: Zwei Minuten vor dem Ende erhöht der SSV 80 Gardelegen auf 2:0. Wieder ist es Sascha Gütte, der einnetzen kann.

15:33 Uhr: Der Titelverteidiger mit dem 1:0. Torschütze: Sascha Gütte.

15:29 Uhr: Anpfiff für das erste Viertelfinale. Der SSV Gardelegen und Saxonia Tangermünde kämpfen um den Einzug ins Halbfinale. Und das vor 565 Zuschauern.

15:16 Uhr: Folgende Begegnungen gibt es im Viertelfinale:

SSV Gardelegen - Saxonia Tangermünde
1. FC Lok Stendal - SV Liesten
Eintracht Salzwedel - Möringer SV
Heide Letzlingen - Schwarz-Weiß Bismark

15:16 Uhr: Die beiden besten Dritten sind der SV Liesten und Saxonia Tangermünde, die ebenfalls im Viertelfinale stehen.

15:10 Uhr: Es bleibt beim 2:1 für Möringen, das damit als Gruppenzweiter ins Viertelfinale einzieht.

15:06 Uhr: Die Schinner Eintracht kämpft sich zum 1:2 heran. Kevin Assmann trifft.

15:04 Uhr: Kevin Beyer legt zum 2:0 für den Möringer SV nach.

15:01 Uhr: Möringen gelingt der erste Treffer der Partie. Kevin Beckmann netzt ein.

14:57 Uhr: Die letzte Vorrundenpartie des diesjährigen Altmark-Masters hat begonnen. Sowohl Möringen als auch Schinne haben noch die Chance, das Viertelfinale zu erreichen.

14:55 Uhr: Kurz vor Schluss erhöht Robin Kroschel auf 3:0. Der TuS ist weiter, die Mediziner sind ausgeschieden.

14:51 Uhr: Bismark mit dem 2:0 durch Jonas Gagelmann. Das dürfte die Vorentscheidung gewesen sein. Es sind noch dreieinhalb Minuten zu spielen.

14:45 Uhr: Uchtspringe steht unter Druck, kann nur noch mit einem Sieg weiterkommen.

14:44 Uhr: Der Landesligist geht mit 1:0 in Führung. Torschütze für Bismark ist Robin Kroschel.

14:43 Uhr: Zunächst spielen der TuS Schwarz-Weiß Bismark und Medizin Uchtspringe gegeneinander.

14:42 Uhr: Schussspurt in den Vorrunden. Nun stehen die letzten beiden Partien in der Gruppe C an.

14:40 Uhr: Letzlingen erreicht durch das 2:0 als Gruppenzweiter das Viertelfinale. Tangermünde hat drei Punkte und kann hoffen, als einer der zwei besten Dritten noch das Ticket zu lösen.

14:39 Uhr: Wieder ist es Wernecke, der trifft - 2:0 für Letzlingen.

14:37 Uhr: Nun klingelt es doch. Und zwar im Saxonia-Kasten. Christian Wernecke besorgt das 1:0 für Letzlingen.

14:36 Uhr: Noch kein Tor gefallen. Auf der Uhr sind noch vier Minuten.

14:28 Uhr: In der gerade begonnenen Partie zwischen Saxonia Tangermünde und Heide Letzlingen geht es um das Ticket für das Viertelfinale. Wer gewinnt, ist Zweiter der Gruppe B und sicher dabei.

14:27 Uhr: Die Schlusssirene ertönt. Lok gewinnt und zieht souverän ins Viertelfinale ein. RAW ist definitiv ausgeschieden.

14:25 Uhr: Anschlusstreffer für RWA. Das 1:2 erzielt Niklas Riehn.

14:19 Uhr: Der 60. Turniertreffer fällt. Lok Stendal erhöht durch Nils Breda auf 2:0.

14:16 Uhr: In der zweiten Minute gehen die Favoriten dann auch in Führung. Nils Breda trifft.

14:15 Uhr: Auf der Platte nun der 1. FC Lok Stendal und Rot-Weiß Arneburg. Die Rollen sind klar verteilt. Stendal hat bislang zwei Siege auf dem Konto, RWA zwei Niederlagen.

14:14 Uhr: Ob Liesten als einer der beiden besten Dritten noch nachziehen kann, ist bei nur drei Punkten eher unwahrscheinlich.

14:13 Uhr: Es bleibt dabei. Demnach stehen Gardelegen als Gruppenerster und Salzwedel als Zweiter als Viertelfinalteilnehmer fest.

14:12 Uhr: Das sollte die Vorentscheidung sein. Die Eintracht geht durch Pascal Kreitz mit 3:1 in Front.

14:10 Uhr: Dreieinhalb Minuten vor dem Ende der Partie kann Salzwedel erneut in Führung gehen. Das 2:1 erzielt Joey Krüger.

14:06 Uhr: Doch der Unerdog gibt sich nicht kampflos geschlagen, gleicht durch Jonas Tölke aus.

14:05 Uhr: Bleibt es beim Sieg, ist die Eintracht sicher im Viertelfinale. Langenapel konnte bislang keinen Zähler holen.

14:04 Uhr: Nach vier Minuten fällt das 1:0 für Salzwedel durch Hannes Schreiber.

14:01 Uhr: Das letzte Vorrundenspiel in der Gruppe A beginnt. Eintracht Salzwedel ist dabei der Favorit gegen Langenapel.

14:00 Uhr: Gardelegen holt den dritten Sieg im dritten Spiel und steht als erster Viertelfinalteilnehmer fest.

13:59 Uhr: Hannes malek legt direkt zum 2:1 für den Titelverteidiger nach.

13:59 Uhr: Ausgleich in der letzten Minute. Frank Fehse trifft für Gardelegen zum 1:1.

13:58 Uhr: Liesten liefert die überraschende Antwort. Es bleibt nicht beim 0:0. Henning Glameyer lässt Liesten jubeln - 1:0.

13:57 Uhr: Es könnte die erste Nullnummer des Tages werden. 0:0 und nur noch drei Minuten auf der Uhr.

13:52 Uhr: Vier Minuten gespielt, noch nichts passiert.

13:49 Uhr: Gardelegen hat bereits zwei Siege auf der Habenseite, Liesten einen.

13:48 Uhr: Weiter geht es in Gruppe A mit dem SSV 80 Gardelegen gegen den SV Liesten.

13:47 Uhr: Die Überraschung ist perfekt. Die Schinner Eintracht schlägt Uchtspringe mit 2:1.

13:44 Uhr: Und nun sogar die Führung für den Underdog. Das 2:1 erzielt Kevin Assmann.

13:42 Uhr: Ausgleich für Schinne. Kevin Assmann haut das Leder in die Maschen.

13:37 Uhr: Marcel Brinkmann sorgt für die Uchtspringer Führung.

13:34 Uhr: Medizin Uchtspringe und die Schinner Eintracht sind nun auf der Platte.

13:34 Uhr: Es bleibt beim 2:2.

13:32 Uhr: Wieder gelingt Möringen der Ausgleich. Wieder durch Scott Ziesmann.

13:30 Uhr: Felix Jubert bringt seine Bismarker mit 2:1 in Führung.

13:28 Uhr: Möringen findet in die Partie und kann durch Scott Ziesmann ausgleichen.

13:23 Uhr: Keine zwei Minuten gespielt und der Landesligist geht durch Robin Kroschel mit 1:0 in Front.

13:21 Uhr: Die Gruppe C ist am Start. Der TuS Schwarz-Weiß Bismark spielt gegen den Möringer SV.

13:20 Uhr: Es bleibt dabei. Saxonia bleibt im Rennen um den Einzug ins Viertelfinale.

13:19 Uhr: Jetzt wird es richtig deutlich. Saxonia erhöht durch Janis Kämpfer auf 5:0.

13:18 Uhr: Das 4:0 für Tangermünde erzielt Jon Bleis.

13:14 Uhr: Das 3:0 durch Janis Kämpfer dürfte schon fast eine kleine Vorentscheisung sein. Noch fünf Minuten zu spielen.

13:13 Uhr: Die Saxonen legen nach zum 2:0. Rosario Schulze trifft.

13:11 Uhr: Der erste Treffer der Partie gelingt den Tangermündern durch Janis Kämpfer.

13:08 Uhr: Nun stehen sich Saxonia Tangermünde und Rot-Weiß Arneburg gegenüber.

13:08 Uhr: Die Schlusssirene ertönt. Endstand: 3:1 für Lok.

13:07 Uhr: Das dürfte die Vorentscheidung sein. Martin Krüger erzielt das dritte Tor für Lok.

13:05 Uhr: Martin Gebauer bringt Lok Stendal erneut in Front - 2:1.

13:02 Uhr: Ausgleichstreffer für Heide Letzlingen. Christian Wehrnecke markiert das 1:1.

12:58 Uhr: Führungstreffer für den Oberligisten. Franz Erdmann versenkt den Ball zum 1:0.

12:54 Uhr: Nahtloser Übergang in die Gruppe B. Der 1. FC Lok Stendal und Heide Letzlingen stehen sich gegenüber.

12:53 Uhr: Die Partie ist vorbei. Liesten wahrt durch den 3:0-Erfolg seine Chancen, das Viertelfinale erreichen zu können.

12:50 Uhr: Erneut sind es die Liestener, die treffen. Niels Bierstedt erhöht auf 3:0.

12:48 Uhr: Da fällt das 2:0 für Liesten durch Steven Beck.

12:43 Uhr: Der Landesligist geht mit 1:0 in Führung. Henning Glameyer erzielt den Treffer für Liesten.

12:41 Uhr: Der SV Langenapel und der SV Liesten laufen auf. Beide haben ihre Auftaktbegegnungen verloren.

12:40 Uhr: Es bleibt beim 3:0 für Gardelegen, das die Tabelle der Gruppe A mit zwei Siegen klar anführt.

12:38 Uhr: Der Landesligist gibt sich keine Blöße. Hannes Winkel erhöht auf 3:0.

12:35 Uhr: Nach sechs Minuten ohne Treffer erhöht der Titelverteidiger durch Hannes Winkel auf 2:0.

12:29 Uhr: Der Landesligist geht in Führung. 1:0 für Gardelegen durch Hannes Malek.

12:26 Uhr: Weiter geht es in Gruppe A. Eintracht Salzwedel und der SSV 80 Gardelegen treffen aufeinander. Beide Teams sind mit einem Sieg ins Altmark-Masters gestartet.

12:26 Uhr: Das erste Unentschieden des Tages. Möringen und Uchtspringen trennen sich 3:3.

12:25 Uhr: Tor in buchstäblich letzter Sekunde. Uchtspringe gelingt das 3:3 durch Matthias Lenz.

12:22 Uhr: Erstmals kann Möringen in Führung gehen. Erneut trifft Philipp Kühne.

12:21 Uhr: Der erneute Ausgleich für Möringen. Das 2:2 erzielt Philipp Kühne.

12:19 Uhr: Der Torreigen geht weiter. Robin Stoppa trifft für Uchtspringe zum 2:1.

12:18 Uhr: Möringen markiert den 1:1-Ausgleich. Torschütze: Paul Schönburg.

12:13 Uhr: Die Mediziner mit der ganz frühen Führung in der ersten Minute durch Michael Adam.

12:12 Uhr: Die zweite Partie der Gruppe C beginnt. Der Möringer SV und Medizin Uchtspringe stehen sich gegenüber.

12:12 Uhr: Die Eintracht versucht noch, den Ausgleich zu erzielen, doch es bleibt beim 2:1 für Bismark.

12:11 Uhr: Der Anschlusstreffer für Schinne. Torschütze zum 1:2 ist Kevin Assmann.

12:08 Uhr: Die Schwarz-Weißen legen nach, Timon Motejat erhöht auf 2:0.

12:07 Uhr: Lars Kujawski trifft zur 1:0-Führung für Bismark.

12:03 Uhr: Vier Minuten sind gespielt. Torchancen blieben bislang aus.

11:59 Uhr: Es geht in die Gruppe C. Landesligist Schwarz-Weiß Bismark trifft auf Eintracht Schinne.

11:58 Uhr: Die Partie ist vorbei, Heide Letzlingen gewinnt das Landesklasse-Duell gegen RWA mit 4:1.

11:56 Uhr: Und nochmal Letzlingen, Robin Ehrecke trifft zum 4:1.

11:56 Uhr: Die Entscheidung: Christian Palutke markiert das 3:1 für die Heide-Kicker.

11:54 Uhr: Nahezu im Gegenzug gelingt Torsten Kühnast das 2:1 für Letzlingen.

11:53 Uhr: Ausgleich für Rot-Weiß Arneburg. Tobias Maier versenkt den Treffer in den Letzlinger Maschen.

11:47 Uhr: Die frühe Führung für Letzlingen durch Christian Wernecke.

11:45 Uhr: Im zweiten Spiel der Gruppe B treffen der SV Rot-Weiß Arneburg und der FSV Heide Letzlingen aufeinander.

11:44 Uhr: Favorit Lok Stendal sichert sich die drei Punkte durch den 4:2-Erfolg über die Saxonen.

11:43 Uhr: In der Schlussphase geht es Schlag auf Schlag. Carlos Hoffmann verkürzt für Tangermünde auf 2:4.

11:42 Uhr: Im Gegenzug erhöht Philipp Groß für Stendal auf 3:1. Nils Breda im Anschluss auf 4:1.

11:42 Uhr: Der Anschlusstreffer für Tangermünde. Da Lok mit fliegendem Torwart spielt, war der Kasten leer und Florian Stark.

11:39 Uhr: Das 2:0 für Lok Stendal durch Marcel Werner.

11:38 Uhr: Da ist sie, die Lok-Führung. Das 1:0 erzielt Martin Krüger.

11:37 Uhr: Fünf der zwölf Minuten sind gespielt. Noch kein Tor.

11:32 Uhr: Weiter geht es in Gruppe B. Oberligist 1. FC Lok Stendal tritt gegen Landesklassevertreter Saxonia Tangermünde an.

11:31 Uhr: Das zweite Spiel ist vorbei. Nach

zwei Partien in Gruppe A liegt Gardelegen nun vor Salzwedel.

11:29 Uhr: Salzwedel erhöht auf 4:1, erneut durch Alf Müller.

11:28 Uhr. Da ist das 3:1. Torschütze: Alf Müller.

11:27 Uhr: Da fällt der Führungstreffer für die Eintracht aus Salzwedel. Gregor Roth trifft zum 2:1.

11:26 Uhr: Die beiden Teams schenken sich in dem Derby nichts. Noch vier Minuten zu spielen.

11:24 Uhr: Tor für Salzwedel. Luca Nowak gleicht zum 1:1 aus.

11:21 Uhr: Der SV Liesten geht mit 1:0 in Führung. Paul Langer netzt ein.

11:18 Uhr: Der SV Liesten und Eintracht Salzwedel begeben sich auf die Platte zum zweiten Spiel der Gruppe A.

11:17 Uhr:Kurz vor Abpfiff trifft der SSV 80 zum 4:0, Hannes Malek setzt den Schlusspunkt unter diese erste Partie.

11:16 Uhr: 3:0 für den Landesligisten, Torschütze erneut Sascha Gütte.

11:13 Uhr: Da fällt das 2:0 für Gardelegen durch Hannes Malek.

11:12 Uhr: Chance zum Ausgleich für Langenapel. Doch der Ball prallt an die Latte.

11:09 Uhr: Das erste Tor des Spiels. Gardelegen geht 1:0 in Führung durch Sascha Gütte.

11:05 Uhr: Die erste Partie beginnt.

10:58 Uhr: Die Mannschaften laufen ein zur Begrüßung.

10:45 Uhr: Noch 15 Minuten bis zum Start. Das Eröffnungsspiel bestreiten Titelverteidiger SSV 80 Gardelegen und der SV Langenapel.

Die ersten Zuschauer treffen ein, die Mannschaften wärmen sich auf.

10:36 Uhr: Die Zuschauerränge füllen sich langsam.

10:24 Uhr: Das Warmmachen beginnt. Der SSV 80 Gardelegen und Eintracht Salzwedel sind bereits auf der Platte.

10:15 Uhr : So langsam treffen die Mannschaften ein.

10:00 Uhr: Noch eine Stunde bis zum Anpfiff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare