Fußball, Testspiel: Arneburg unterliegt 1. FC Lok auf neuem Grün mit 1:3 (1:1)

Würdige Eröffnung

+
Christopher Bünnig (links) stellte mit dem SV Rot-Weiß Arneburg einen unangenehmen Testspielgegner für den 1. FC Lok Stendal um Kapitän Philipp Groß (rechts) dar. Lok mühte sich nach Rückstand zu einem 3:1-Erfolg.

Arneburg. Zur Wiedereröffnung des Sportplatzes an der Stendaler Straße hat der SV Rot-Weiß Arneburg am Mittwochabend ein Testspiel gegen den 1. FC Lok Stendal absolviert.

Die Gastgeber aus der Landesklasse verkauften sich auf neuem Untergrund achtbar und unterlagen dem favorisierten Verbandsligisten lediglich mit 1:3 (1:1).

Nach gerade einmal vier Minuten hatte der Außenseiter zum ersten Mal Grund zum Jubeln. Bei einem langen Ball verschätzten sich Lok-Verteidiger Johannes Mahrhold und Torhüter Bryan Giebichenstein, sodass RWA-Angreifer Markus Becker durchbrach und zum 1:0 einnetzte. „Wir hatten lange Bälle vorher noch trainiert, aber das Tor war ein Paradebeispiel dafür, wie es nicht geht“, ärgerte sich Lok-Coach Sven Körner über das schlechte Defensivverhalten.

In der Folge zeigte sich Lok unbeeindruckt und schnürte Arneburg im eigenen Strafraum ein. Dennoch mangelte es den Gästen an der Durchschlagskraft und auch die Konter der Heimelf konnten nicht komplett unterbunden werden. Es ergaben sich weitere Möglichkeiten für Christopher Bünnig und Michael Winkelmann. „Wir haben uns mit unseren Mitteln ordentlich verkauft und hatten in der ersten Halbzeit sogar Gleichwertigkeit bei den Torchancen“, bilanzierte RWA-Trainer Jürgen Dobberkau. Der Ausgleich für Lok war dennoch nicht zu verhindern. Niclas Buschke traf nach feinem Doppelpass mit Benedikt Nellessen (33.).

In der Pause wechselten beide Trainer ordentlich durch, sodass sich in Durchgang zwei fast komplett neue Teams gegenüberstanden. Stendal kam mit den Umstellungen besser zurecht, steigerte sich deutlich und siegte verdient nach weiteren Treffern von Nellessen (50.) und Lukas Breda (80.).

• Tore: 1:0 Markus Becker (4.), 1:1 Niclas Buschke (33.), 1:2 Benedikt Nellessen (50.), 1:3 Lukas Breda (80.).

• RW Arneburg: T. Maier - Nagel, Forstreuter (46. Blume), Winkelmann, Weiß (46. Wiechmann), Temmler (46. J. Maier), Nix, Boy (46. Müller), Korte (46. Pawellek), Bünnig, Becker.

• 1. FC Lok Stendal: Giebichenstein - Groß (46. L. Breda), Mahrhold, Werner (46. Schaarschmidt), Gebauer (46. Salge), Buschke (46. N. Breda), Instenberg, Schubert, Krüger, Kühn (46. Bubke), Nellessen.

Von Tobias Haack

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare