Fußball – 1. und 2. Kreisklasse: Doppelverlierer Klietz II / Wahrburgs Zweite siegt

„Wir wollen aufsteigen“

Kapitän Stephan Sliwiok (links) verlor mit dem Klädener SV II gegen die abgezockten Gäste aus Hohengöhren (hier Torschütze Hagen Huth) unglücklich mit 1:2. Foto: Buchholz

Altmark. In der 1. Fußball-Kreisklasse stand am Sonnabend der 24. Spieltag auf dem Plan. Germania Klietz II hatte allerdings am Freitag und Sonntag zu tun – und verlor zweimal.

FC Insel (bei TuS Sandau), Preußen Schönhausen II (beim SV Rochau) und KSG Berkau (bei Tabellenführer Eintracht Schinne) traten nicht an. Der TuS Wahrburg II untermauerte in der 2. Kreisklasse mit einem Sieg bei der Reserve von Freundschaft Schernebeck seine Aufstiegsambitionen und bleibt Spitzenreiter.

1. Kreisklasse

Germania Klietz II - Preußen Schönhausen II 1:5 (1:1)

Nach 90 Minuten Fußball beim Nachholspiel am Freitagabend war Loben angesagt. „Schönhausen hat es gut gemacht“, würdigte Stefan Kertz, Betreuer der Klietzer Reserve, den Gegner. Preußen-Trainer Mario Polarek: „Klietz war nicht so viel schlechter.“ Aber treffsicherer – vor allem Mario Brandt mit seinen drei Toren. In den Schlussminuten schraubte die Schönhäuser Reserve dank Brandt das Ergebnis noch hoch.

• Tore: 0:1 Johnny Bachmann (5.), 1:1 Ralf Metrowelli (35.), 1:2, 1:4, 1:5 Mario Brandt (55., 82., 90.), 1:3 Stefan Heidenreich (65.).

SSV Havelwinkel Warnau II - Germania Klietz II 3:1 (3:0)

Nach dem 0:3 zur Halbzeit am Sonntag gaben sich die Germanen keineswegs auf. „Wir haben noch einmal Lunte gerochen“, erklärte Klietz-Betreuer Stefan Kertz den Druck seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit. Mehr als ein Tor sprang dabei jedoch nicht heraus.

• Tore: 1:0 Stefan Schulz (25.), 2:0 Christoph Przyborowski (30.), 3:0 Alex Deutschmann (45.), 3:1 Sebastian Kluth (65.).

Rossauer SV II - SV Grieben II 1:0 (1:0)

In der 90. Minute hatte die RSV-Reserve noch die Möglichkeit auf das 2:0. Doch Rossau-Kapitän Daniel Köppe verschoss einen Strafstoß.

• Tor: 1:0 Thomas Schulze (25.). Besonderes Vorkommnis: Daniel Köppe (Rossau) verschießt Strafstoß (90.).

Eintracht Lüderitz II - Medizin Uchtspringe II 2:2 (1:0)

„Drei Punkte wären drin gewesen“, konstatierte Eintrachts Coach Stefan Lockau. Uchtspringes Betreuer Ulf Stoppa merkte an: „Es war ein schwaches Spiel.“

• Tore: 1:0 Mario Haberkorn (40., Eigentor), 2:0 Danny Safranek (60.), 2:1 Tino Ritter (78.), 2:2 Daniel Herrmann (80., Strafstoß).

Rot-Weiß Werben - Weiß-Blau Stendal 4:1 (2:1)

Mit den Platzverhältnissen in Werben kamen die Stendaler nicht zurecht. Und: „Sie waren aggressiver“, gab Weiß-Blau-Übungsleiter Christian Schleintz die Stärke der Rot-Weißen zu.

• Tore: 1:0 Thomas Balke (1.), 2:0 Sven Deuschle (13.), 2:1 Felix Schrödter (25.), 3:1 Jonas Troesken (58.), 4:1 Florian Blank (90.).

Schönberger SV - Kickers Seehausen II 4:4 (1:3)

Nach dem 1:3-Pausenrückstand erkämpfte sich der SVS noch das Remis. Beim Stand von 2:4 in der 60. Minute zielte der Schönberger Andreas Flatuhn nicht genau genug vom Elfmeterpunkt.

• Tore: nicht gemeldet. Besonderes Vorkommnis: Andreas Flatuhn (Schönberg) verschießt Strafstoß (60.).

2. Kreisklasse

Grün-Weiß Staffelde II - Eintracht Walsleben II 1:1 (1:0)

Die Staffelder schafften es nicht, gegen defensiv eingestellte und nur zu zehnt angetretene Walsleber zum Sieg zu kommen.

• Tore: 1:0 Chris Kellermann (20.), 1:1 Edgar Brehmer (60.).

Klädener SV II - SV Hohengöhren 1:2 (1:1)

Überlegene Klädener als Verlierer. „Sie waren schon besser“, gab SVH-Trainer Karsten Seidler unumwunden zu. Hohengöhrens Tobias Brehmer traf per 30-Meter-Freistoß zum 1:0 in der zehnten Minuten, nach einem Konter glich die KSV-Reserve aus (22.). Ein Kopfballtor von Hagen Huth in Minute 60 reichte den Gästen aber zum Sieg.

• Tore: 0:1 Tobias Brehmer (10.), 1:1 Mathias Mörke (22.), 1:2 Hagen Huth (60.).

Eintracht Wittenmoor - Weiß-Blau Stendal II 7:1 (1:0)

Dank einer konsequenten Chancenauswertung in der zweiten Halbzeit fielen die Tore.

• Tore: 1:0 Martin Giese (41.), 2:0 Paul Stave (50.), 3:0 Lars Nilson (60.), Marcel Langer (70.), 5:0, 7:1 Kevin Czelinski (73., 85.), 6:0 Philipp Stave (80.), 6:1 Sebastian Killinger (81.).

Freundschaft Schernebeck II - TuS Wahrburg II 0:5 (0:2)

Möglichkeiten für ein zweistelliges Ergebnis waren da. „Man muss trotzdem erst einmal fünf Tore schießen“, sagte TuS-Spielertrainer Eric Luesch. Der Auswärtserfolg hilft der Wahrburger Reserve beim großen Ziel weiter. „Wir wollen aufsteigen“, betonte Luesch.

• Tore: 0:1, 0:4 Andreas Görges (3., 58.), 0:2, 0:5 Eric Luesch (32., 90.), 0:3 David Schäffling (48.).

Von Benjamin Post

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare