Tischtennis-Kreisoberliga: Mieste III, Klötze und Wallstawe mit Titelchancen

Winterfeld führt Quartett an

+
Marcel Krzewski (VfL Kalbe) führt die Einzelauswertung der Kreisoberliga nach der Hinrunde an.

Altmark. Dreigeteilt ist nach der Hinrunde die Tischtennis-Kreisoberliga. Der SV Winterfeld führt mit 14:2-Punkten die Rangfolge an, dahinter haben auch noch Chemie Mieste III (13:3), der VfB Klötze (12:4) und die SG Wallstawe (11:5) gute Titelchancen.

Der VfL Kalbe (8:8), der SV Liesten (6:10) und TuS Salzwedel (5:11) bilden das Mittelfeld, während Post Gardelegen (2:14) und der MTV Beetzendorf (1:15) wahrscheinlich den Absteiger unter sich ausmachen werden.

Sehr erfolgreich begann für die Mannschaft aus Winterfeld die Saison. Sieben Siege in Folge verhalfen dem Team mit Uwe Steffens, Marcel Booß, Enrico Klatt und Verstärkung Mario Lemme (kam aus Beetzendorf) zur Spitzenposition. Nur gegen Verfolger Mieste III gab es eine 5:8-Niederlage.

Eine Steigerung vollzogen die Mieste Chemie-Spieler. Bis an die Tabellenspitze verlief der Aufschwung des Abstiegskandidaten aus dem vergangenen Spieljahr. Titelverteidiger VfB Klötze hat den dritten Platz inne. Dabei verlief die Vorrunde nicht optimal, denn die Niederlagen gegen Mieste III (6:8) und Winterfeld (1:8) belasten das VfB-Konto.

Positiv hat sich die SG Wallstawe entwickelt. Ihre Platzierung dicht hinterm Spitzentrio macht die SG-Spieler ebenfalls zu Anwärtern auf einen der Medaillenränge.

Durch eine ausgeglichene Bilanz können die Kalbenser beruhigt in den zweiten Durchgang blicken. Angeführt vom erfolgreichsten Einzelakteur Marcel Krzewski sollte die höchsten Spielklasse des Kreisverbandes für den VfL ein weiteres Jahr sicher sein.

Zu den Mitfavoriten der diesjährigen Meisterschaft zählte der Vorjahresdritte SV Liesten, der die gestellten Erwartungen bisher nicht erfüllen konnte. Zusammen mit TuS Salzwedel nehmen sie einen Platz in der unteren Tabellenhälfte ein. Das negative Punktekonto sollte jedoch für beide Mannschaften kein Grund zu Beunruhigung sein. Zum Abstiegsplatz neun ist der Vorsprung recht groß.

Um den Klassenerhalt kämpfen derzeit Aufsteiger Post Gardelegen und der MTV Beetzendorf. Für die Postler stehen die Chancen nicht schlecht, denn die Beetzendorfer büßten durch den Wechsel von Mario Lemme deutlich an Schlagkraft ein.

Statistik

Einzelrangliste Hinrunde

1. Krzewski (Kalbe) 22:1 / 9829

2. Klabis (Mieste III) 20:3 / 8990

3. Berlich (Wallstawe) 16:3 / 8530

4. Steffens (Winterfeld) 17:5 / 8074

5. Giggel (Mieste III) 16:5 / 7604

6. Giermann (Liesten) 7:4 / 6739

7. Det. Baumgarten (Klötze) 9:5 / 6496

8. Künzl (Beetzendorf) 10:8 / 6300

9. Willmann (Salzwedel) 12:6 / 6138

10. Langer (Salzwedel 12:10 / 5920

Doppelrangliste Hinrunde

1. Oscheja/Schülmann (Klötze) 7:1

1. Klabis/Giggel (Mieste III) 7:1

3. Booß/Steffens (Winterfeld) 5:2

3. Schulz/Ulrich (Kalbe) 5:2

3. Berlich/Stappenbeck (Wallstawe) 5:2

Die gesamte Statistik der Kreisoberliga unter www.ttvsa.click-tt.de

Von Claus Peter Grünke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare