FUSSBALL – TESTSPIEL: SV Liesten unterliegt TuS Bodenteich mit 1:3 (0:1)

Wille zur Bewegung fehlt

+
Szenen wie diese hatten Seltenheitswert: Henning Schröder lässt bei der 1:3-Niederlage des SV Liesten gegen den TuS Bodenteich gleich zwei Gegenspieler stehen. 

Liesten – Landesklassen-Vertreter SV Liesten hat die Vorbereitung auf die neue Fußballsaison aufgenommen.

Nach zwei schweißtreibenden Trainingseinheiten am Freitag und Sonnabend stand auch das erste Testspiel auf dem Programm, das die Schützlinge von Trainer Michael Piotrowski gegen den niedersächsischen Bezirksligisten TuS Bodenteich mit 1:3 (0:1) verloren.

Die Liestener gingen gleich in die Vollen. Spielformen, Laufeinheiten, die Verbesserung der Kraft und Ausdauer standen im Mittelpunkt der ersten Trainingseinheiten. Zudem hatte sich der SVL mit dem TuS Bodenteich einen Gegner eingeladen, der die (noch) vorhandenen Defizite der Westaltmärker offen legte. „Wir haben uns bewusst starke Gegner ausgesucht“, erklärte Trainer Piotrowski, dessen Elf in der weiteren Vorbereitung auch auf die Landesligisten SSV Gardelegen (13. Juni), Havelwinkel Warnau (20. Juni) und TuS Bismark (27. Juni) trifft. Es folgen das Altmarkpokal-Spiel am 2. August gegen den Ligarivalen Rot-Weiß Arneburg und einen Tag später das Supercup-Spiel gegen Kreismeister TSV Kusey.

Nach den ersten Trainingseinheiten wirkten die Liestener im Testspiel ein wenig müde. Diesen Umstand ließ Michael Piotrowski jedoch nicht als Ausrede gelten. „Das war nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe. Der Wille zur Bewegung fehlte. Wir können besseren Fußball spielen“, so der Coach, der die Leistung der Bodenteicher lobte. „Ein starker Gegner, der gut abgestimmt aufgetreten ist.“ Piotrowski ließ durchblicken, dass er seine Mannschaft in den nächsten Wochen auf das Niveau der Bodenteicher heben will.

Denn die Niedersachsen gaben im Liestener Waldstadion von Beginn an den Ton an. Nachdem Steffen Daug (4., 12.) zwei Hochkaräter noch ausgelassen hatte, war es der Ex-Salzwedeler Marcel Peters, der völlig freistehend zur Gäste-Führung einnetzte. Für die Einheimischen, bei denen noch einige wichtige Akteure fehlten, gab der lange verletzte Steffen Schmidt den ersten gefährlichen Schuss ab (18.). Nach weiteren Möglichkeiten für Daug (23.) und Peters (35.) war es Sebastian Kordus, der nach Vorarbeit von Marcin Galkowski verfehlte (41.).

Mit viel Schwung kamen die Liestener zunächst aus der Pause. Marcin Galkowski (51.) scheiterte noch am TuS-Keeper Dominik Schwerma, der wenig später einen Freistoß von Steven Beck durch die Beine rutschen ließ – 1:1. Der Elan der Platzherren ebbte jedoch schnell wieder ab, die TuS-Akteure übernahmen wieder die Spielkontrolle. Abermals Marcel Peters und Max Müller schossen einen 3:1-Sieg heraus, der locker noch höher hätte ausfallen können. Ein guter SVL-Keeper Jonathan Gehrke (66., 83., 90.), Latte (71.) und Pfosten (75.) standen weiteren TuS-Treffern aber im Weg.

Torfolge: 0:1 Marcel Peters (20.), 1:1 Steven Beck (53.), 1:2 Peters (60.), 1:3 Max Müller (71.).

SV Liesten: Gehrke - Steckmann, Kijewski, Bresch, Schmidt, S. Mangrapp, Kordus, Müller, Koneczek, Schröder, Beck (Galkowski, Bierstedt, Böhm, He, Glameyer, Ha. Glameyer).

VON RENEE SENSENSCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare