Eintracht Salzwedel erwartet im Spitzenspiel Medizin Uchtspringe

„Werden nicht abheben“

Reißt am Sonnabend eine Erfolgsserie? Christian Minkus (m.) trifft mit Eintracht Salzwedel auf Medizin Uchtspringe. Foto:Sensenschmidt

Salzwedel/Uchtspringe. In einem wahren Spitzenspiel treffen am Sonnabend, 15 Uhr, in der Fußball-Landesklasse Eintracht Salzwedel und Medizin Uchtspringe aufeinander. Es ist das Duell Dritter gegen Zweiter.

Die Eintracht ist in der Liga mit vier Siegen am Stück die Mannschaft der Stunde. Zugegeben, drei der vier Erfolge erzielte das Team von Trainer Burghardt Schulze gegen Aufsteiger. „Aber gegen die muss man auch erstmal die Punkte einfahren“, weiß der Eintracht-Coach. Der Auswärtserfolg in Tangerhütte aus der Vorwoche lässt jedoch aufhorchen. Wie stark ist die Eintracht wirklich. Das wird sich wahrscheinlich in den kommenden drei Partien herausstellen, denn dann geht es gegen die Spitzenteams aus Uchtspringe, Krevese und Liesten.

„Intern haben wir den Saisonstart ganz nüchtern analysiert, wir werden trotz des guten Tabellenplatzes nicht abheben und können die Situation sehr gut einschätzen“, erklärt Schulze. Gegen Uchtspringe sieht er sein Team dann auch in der Außenseiterrolle sehr gut aufgehoben: „Mit einem Remis wäre ich schon zufrieden. Die Mediziner sind ein robustes Team und kaufen den gegnerischen Teams oft in den Zweikämpfen den Schneid ab. Wir müssen besonders kämpferisch dagegenhalten“, weiß Schulze, der wahrscheinlich auf Kevin Gerbert, Joey Krüger und Martin Kleinau verzichten muss.

Uchtspringes Coach Jörn Schulz ist die Erfolgsserie der Eintracht nicht entgangen. Er verweist aber auch auf die Serie seines Teams, dass in dieser Landesklasse-Saison noch nicht verloren hat (vier Siege, ein Unentschieden). „Diese Serie wollen wir gerne Ausbauen und natürlich auch in Salzwedel gewinnen. Dass die Jeetzestädter derzeit oben in der Tabelle mitspielen überrascht Schulz nicht vollends: „Sie haben eine junge Mannschaft, die im vergangenen Jahr schon ihr spielerisches Potenzial angedeutet hat“, sagt Schulz.

Die Aufstellung seiner Mannschaft könnte am Sonnabend ebenfalls überraschend sein. Hinter einigen Akteuren stehen Fragezeichen.

Von Alexander Barklage und Michael Jacobs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare