Basketball – Oberliga: BBC Stendal unterliegt Dessau nur knapp / Morgen Kellerduell in Halle

Wenn der Kopf nicht stimmt

+
Fabius Berner (rechts) gelangen im Heimspiel gegen den BC Anhalt starke 23 Punkte. Dennoch wurde es nichts mit der Überraschung für seinen BBC Stendal.

Stendal. Für die Oberliga-Basketballer des BBC Stendal stand am vergangenen Sonnabend eines der sportlich schwierigsten Spiele auf dem Plan.

In eigener Halle ging es gegen den BC Anhalt aus Dessau, der in der Vergangenheit bereits zweimal den Landesmeistertitel einfahren konnte. Trotz ihrer krassen Außenseiterrolle verkauften sich die Altmärker teuer und verloren nur denkbar unglücklich mit 72:77 (19:20/45:39/57:59).

Es war eine der besten Saisonleistungen, die die Stendaler gegen den BC auf die Platte brachten. Vor allem die starke Defensive hielt die Partie lange offen. „Da haben wir uns stark verbessert gezeigt. Die Zuordnung gegen die Männer und vor allem die Hilfe untereinander haben gestimmt“, schwärmte BBC-Spieler Rayk Wille von einer starken Stendaler Teamleistung. Nicht ganz unverdient lag der BBC aufgrund seiner leidenschaftlichen Vorstellung nach zwei Dritteln sogar in Führung. Beim Zwischenstand von 45:39 schienen eine Überraschung und damit wichtige Bonuszähler im Abstiegskampf möglich.

Doch wie so oft hielt der BBC seine starke Form nicht über die volle Spielzeit durch. Im dritten Viertel ereilte die Stendaler die viel zitierte Angst vor der eigenen Courage. Die Lizards fingen an, zu viel zu denken und verloren ihre gute Linie. Beste Wurfchancen wurden vergeben, Bälle leicht verloren, der Favorit zurück ins Spiel geholt. „Das war eine reine Kopfsache bei uns“, beklagte Wille.

Titelanwärter Dessau schien auf dieses Stendaler Tal nur gewartet zu haben, ergriff die Chance und drehte die Partie. Zwar kam der BBC im Schlussviertel noch einmal bis auf drei Zähler heran, doch die Dessauer wackelten nicht mehr und brachten ihren knappen Sieg über die Zeit. Während die Gäste damit auf Rang eins kletterten, kam es für Stendal noch dicker. Die Konkurrenz im Tabellenkeller punktete und reichte die Stendaler bis auf den letzten Rang durch.

Die Chance zur Korrektur bietet sich dem BBC bereits morgen Abend (20.15 Uhr), wenn es auswärts gegen den BBC Halle um Big Points geht. „Da zählt für uns nur ein Sieg. Wir müssen 40 Minuten hellwach sein und um jeden Ball kämpfen“, blickt Wille voraus. Immerhin: Trotz der unüblichen Ansetzung am späten Dienstagabend wird der BBC in Halle seine vermeintliche Bestbesetzung auf den Platz schicken können.

• BBC Stendal (Punkte): Berner (23), Adams (18), Klaus (11), Mogk (8), Goroncy (8), Noutsis (2), Falke (2), Wille, Noori, Lemme, Gatzka, Büst.

Von Tobias Haack

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare