TISCHTENNIS – BEZIRKSPOKAL: Mahlwinkel poliert Bilanz mit Sieg auf

Wenig Freude für Altmärker

+
Gastgeber ohne Chance: Der TTC Lok Stendal und Christian Girke hielten im ersten Spiel gegen den späteren Sieger SV Mahlwinkel gut mit, verloren aber knapp mit 3:4. 

Stendal – Der TTC Lok Stendal hatte am Sonntag zum Tischtennis-Bezirkspokal geladen. Die drei ostaltmärkischen Teilnehmer um Gastgeber TTC Lok Stendal, TuS Schwarz-Weiß Bismark und Rot-Weiß Werben hatten ihren Gruppen wenig entgegenzusetzen und schlossen jeweils als Letzter ab.

Dagegen konnte der SV Mahlwinkel den Bezirkspokal der Spielklasse Herren B gewinnen und polierte so die schwache Bilanz der Altmärker mit einem Triumph auf.

Herren A

In der Spielklasse Herren A gingen der SV Altenweddingen, TuS Schwarz-Weiß Bismark und der TTC Börde Magdeburg an den Start.

Daniel Müller und der TuS Schwarz-Weiß Bismark gingen beim Bezirkspokal leer aus.

Am Ende konnten sich die Magdeburger in dieser Konstellation mit zwei klaren Siegen (4:1 gegen Altenweddingen und 4:0 gegen Bismark) durchsetzen und den Bezirkspokal holen. Bismark ging nach zwei Niederlagen leer aus. Das 1:4 zum Auftakt gegen Altenweddingen dämpfte früh die Hoffnungen auf einen erfolgreichen Tischtennis-Tag. Theo Ladewig holte lediglich den einzigen Punkt im Einzel beim 3:2-Erfolg nach Sätzen gegen Tobias Zühlke. Anschließend gab es ein 0:4 gegen den TTC und Bismark schloss als Letzter ab. Bismark: Müller, Ladewig (1 Pkt.), Rüge.

Herren B

Eine gute Vorstellung des Gastgebers TTC Lok Stendal genügte nicht. Zum Auftakt gab es gegen den SV Mahlwinkel, das zudem auch gegen Eintracht Diesdorf II die Oberhand behielt, ein knappes 3:4. Dabei ging es gut los. Martie Hille gewann sein Einzel. Seine Kollegen Christian Girke (2:3) und Sebastian Stegmann (1:3) mussten sich in ihren Duellen beugen.

Daraufhin keimte beim Stand von 1:2 Hoffnung auf, als Hille und Stegmann für Stendal das Doppel gewinnen konnten. Es blieb spannend – bis zum letzten Spiel. Christian Girke und Mahlwinkels Henning Wilckens führten die Entscheidung herbei. Dabei hatte der Stendaler Girke nach 4:11, 4:11 und 8:11 in Sätzen das Nachsehen. Im zweiten Spiel kassierte Stendal eine 1:4-Pleite gegen Eintracht Diesdorf II. Mahlwinkel und die Diesdorf-Reserve machten den Sieger unter sich aus. Hier konnte Mahlwinkel wie schon im ersten Spiel 4:3 gewinnen und sich über den Bezirkspokal freuen. Diesdorf wurde Zweiter. TTC Lok Stendal: Hille (1,5), Girke, Stegmann (2,5).

Herren C

Für Rot-Weiß Werben gab es gegen den TTC Wolmirstedt IV und den späteren Sieger Stahl Magdeburg nichts zu holen.

Konzentration beim Aufschlag: Am Ende musste sich Raik Hillbring (RW Werben) ohne Pokal begnügen.

Gleich zu Beginn verlor Werben gegen Wolmirstedt mit 1:4. Raik Hillbring ließ seine Mannschaft positiv starten und gewann direkt sein erstes Einzel. Bei diesem Erfolgserlebnis sollte es für die Rot-Weißen bleiben. Anschließend gingen alle Spiele verloren.

Stahl Magdeburg erspielte sich bereits im vorherigen Duell durch ein 4:0 gegen Wolmirstedt eine gute Ausgangsposition. Diese Form nahmen die Magdeburger auch in das abschließende Spiel gegen Werben und fertigten die Altmärker ebenfalls mit 4:0 ab und sicherten sich am Ende verdient den Bezirkspokal. Rot-Weiß Werben: Hillbring (1), Homann, Stark.

VON PATRICK NOWAK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare