Fußball - Landesklasse

Wende im Abstiegskampf!

+
Torjäger Jürgen Betker (links) hat den FSV Havelberg im Alleingang aus der Abstiegszone geschossen.

tha Havelberg. Der FSV Havelberg hat im Abstiegskampf der Fußball-Landesklasse für eine Überraschung gesorgt. Auf eigenem Platz schlug die Hinz-Elf am Pfingstsamstag den indisponierten Titelanwärter SSV Gardelegen mit 2:1 (0:1).

Da der Kreveser SV zeitgleich mit 1:2 (1:0) bei Rot-Weiß Arneburg verlor, konnte Havelberg die Abstiegszone zwei Spieltage vor Saisonende verlassen.

Matchwinner der Domstädter war einmal mehr Torjäger Jürgen Betker. Lange Zeit sah alles nach einem souveränen Erfolg der Gardelegener aus, doch der SSV 80 verpasste es beim Stand von 1:0 mehrfach, für die Vorentscheidung zu sorgen. Havelberg blieb am Leben und schlug eiskalt zurück. Nach simplen langen Bällen war Betker zur Stelle und schnürte den entscheidenden Doppelpack (60., 81.).

„Er ist ein Phänomen! Man braucht ihn nicht mal frei spielen. Er erarbeitet sich die Chancen selbst und macht sie dann eiskalt rein“, schwärmte Havelberg-Coach Markus Hinz nach dem Abpfiff. Ganz anders die Gäste: Nach dieser Niederlage dürfte die Chance auf die Meisterschaft endgültig vertan sein.

Im Keller steht der FSV Havelberg aktuell bei 23 Punkten und damit zwei Zähler vor Krevese auf dem ersten Abstiegsplatz. Allerdings hat der KSV auch noch ein Spiel mehr zu absolvieren. „Egal, wir sind jetzt vorne und das ist immer einfacher, als wenn man aufholen muss“, kommentierte Hinz die Tabellensituation. Bereits am Montag tritt Krevese zum Nachholspiel in Letzlingen an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare