Boxen: 1. BC Altmark begrüßt renommierten Junioren-Champion als Neuzugang

Ein Weltmeister für Stendal

+
Theo Krechlok (hier noch im Trikot von Hertha BSC Berlin) verstärkt ab sofort den 1. BC Altmark Stendal. Der 23-Jährige ist siebenfacher Deutscher Meister und wurde vor sieben Jahren Junioren-Weltmeister.

Stendal/Berlin. Der Weltmeister-Coach war schon lange da, jetzt hat der 1. Boxclub Altmark Stendal auch seinen ersten Boxer mit Welttitel-Ehren.

Nachdem Trainer-Urgestein Ulli Wegner im Vorjahr zur Neugründung des Vereins bereits mit den Nachwuchstalenten der Stendaler im Ring gearbeitet hatte und sogleich die Ehrenpräsidentschaft verliehen bekam, hat der umtriebige Klub nun einen weiteren großen Namen präsentiert. Demnach wird Theo Krechlok, seines Zeichens Junioren-Weltmeister 2009, ab sofort für die Altmärker in den Ring steigen.

„Er soll bei uns im Männerbereich Kämpfe machen“, bestätigte der Vereinsvorsitzende Christoph Schlender. Als erstes großes Ziel einer nachhaltigen und erfolgreichen Zusammenarbeit haben Verein und Sportler die Landesmeisterschaften im September ins Auge gefasst. Dass Krechlok dann in der Kategorie „Elite“ in seiner Gewichtsklasse (Super-Weltergewicht/Junioren-Mittelgewicht bis 69 Kilogramm) als Topfavorit an den Start geht, versteht sich bei der Vita des Neu-Stendalers von selbst. Neben seinem WM-Triumph fuhr der 23-jährige Krechlok zuletzt auch sieben Deutsche Meisterschaften in Serie ein. Im eigenen Land gilt der aus Eberswalde stammende BC-Neuzugang daher als nahezu unbesiegbar. Besonders euphorische Experten bezeichnen ihn gar als „Jahrhunderttalent“.

Bis dahin dürfte es für Krechlok zwar noch ein weiter Weg sein, doch in Stendal könnte die Freude über die neue Titelhoffnung im Verein kaum größer sein. „Für unsere nächste Box-Gala im Oktober ist er natürlich ein tolles Zugpferd“, freut sich Schlender. Den Coup eingefädelt hat BC-Trainer Christian Kunrau, der zuletzt noch in Berlin mit Krechlok zusammengearbeitet hatte. In Zukunft werden Trainer und Boxer zwischen Stendal und Berlin pendeln. In der Altmark soll der Neuzugang neben den erhofften sportlichen Erfolgen auch der Jugendarbeit des Vereins weitere Impulse verleihen. „Er ist natürlich auch für unsere Kinder gedacht, dass sie einen Ansporn haben und sehen, was man alles erreichen kann, wenn man ehrgeizig ist und fleißig trainiert“, erklärt Schlender einen weiteren Gedanken hinter der Neuverpflichtung.

Krechlok selbst nimmt seine Aufgaben im Stendaler Verein gerne wahr und zeigte sich selbst ganz angetan von der neuen Aufgabe. „Ich habe für mich entschieden, für Euch zu kämpfen, nicht nur weil ich weiß, dass ihr ein tolles Publikum seid, sondern weil ich auch eine unheimliche Nähe zur Altmark verspüre. Auf eine gute Zusammenarbeit“, ließ der Junioren-Weltmeister seine Vereinskameraden über Facebook wissen. Eine neue Erfolgsgeschichte des 1. BC Altmark scheint ihren Anfang zu nehmen.

Von Tobias Haack

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare