Fußball – Landesklasse: Nachholspiele drohen erneut kollektiv auszufallen

Das Warten geht weiter

+
Nichts geht mehr! Der Spielbetrieb in der Fußball-Landesklasse ist aufgrund der winterlichen Bedingungen der vergangenen Tage zum Erliegen gekommen, ehe er überhaupt begonnen hat.

Altmark. Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Fußball-Landesklasse wird sich aller Voraussicht nach mindestens um eine weitere Woche verzögern. Den für morgen angesetzten Nachholspielen in Beetzendorf, Möringen und Grieben droht einmal mehr der kollektive Ausfall.

Während die Absage der Begegnungen MTV Beetzendorf gegen Grün-Weiß Potzehne und Möringer SV gegen SV Liesten bereits perfekt ist, wird über die Austragung der Partie SV Grieben gegen Rot-Weiß Arneburg erst am heutigen Abend entschieden. Die Tendenz ist aber auch hier eindeutig.

„Wir machen noch eine Platzbegehung, aber durch den Dauerfrost der letzten Tage ist es natürlich sehr schwierig“, geht Grieben-Trainer Andreas Witte vom nunmehr dritten Ausfall des Heimspiels gegen Arneburg aus. Für die Gäste um Trainer Mario Bittner wäre eine neuerliche Absage besonders bitter, hatten sie doch ihr angesetztes Testspiel gegen den TuS Bismark aufgrund des Nachholspiels in Grieben abgesagt. „Das ist sehr unglücklich. Sollte es so kommen, würden wir uns Bismark natürlich kurzfristig wieder zur Verfügung stellen“, verspricht Bittner. Das Problem: Der Landesligist schaut sich inzwischen bereits nach einem anderen Kontrahenten um.

So oder so ist die aktuelle Situation für die Arneburger besonders ärgerlich. Als nahezu einzige Mannschaft der Landesklasse konnten sie ihr Vorbereitungspensum, inklusive der Testspiele, planmäßig durchziehen. Die Bittner-Elf steht im Gegensatz zu zahlreichen Konkurrenten schon voll im Saft und würde diesen Vorsprung auch gern in Punkte ummünzen. „Natürlich ist es ein Vorteil, wenn man schon ein paar Spiele in den Beinen hat. Wir können für uns von einer sehr guten Vorbereitung sprechen“, sieht der RWA-Trainer den perfekten Zeitpunkt für den Auftakt gekommen.

Ordentlich trainiert hat auch der Möringer SV. Nach dem Trainingslager am vergangenen Wochenende sind die Grundlagen auch beim MSV gelegt. Neu-Trainer Steffen Säger fiebert ohnehin auf sein erstes Pflichtspiel hin. Doch auch hier hat das aktuelle Winterwetter die Planungen durchkreuzt. „Der Platz ist aufgrund er Witterung unter aller Sau“, berichtet der Vereinsvorsitzende Frank Berr. Das Warten geht weiter.

Von Tobias Haack

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare