Das war’s schon fast für Liesten

Die Siegerfaust: Timm Müller (M.) versaute dem SV Liesten gestern gehörig den Nachmittag. Er erzielte den viel umjubelten 2:1-Siegtreffer in der 77. Minute. Foto: Buchholz

Beetzendorf. War das die Vorentscheidung im Kampf um die Fußball-Kreismeisterschaft? Es scheint fast so. Nach der 1:2 (1:1)-Niederlage gestern Nachmittag beim MTV Beetzendorf hat der SV Liesten nur noch Resthoffnungen, was die Titelvergabe angeht. Der FC Jübar/Bornsen machte es besser, gewann sein Heimspiel gegen den TSV Adler Jahrstedt und hat zwei Spieltage vor Saisonende drei Punkte Vorsprung vor dem SVL sowie noch ein Nachholspiel zu absolvieren.

Ohne Biss, ohne Mut, ohne Ideen: So präsentierte sich der SV Liesten gestern beim arg ersatzgeschwächten MTV Beetzendorf. Dabei war die Anfangsviertelstunde durchaus ansehnlich. Die Bierstedt-Elf machte Druck, ließ den Ball laufen. Obendrein zog Christian Pohl in der elften Minute aus geschätzten 40 Metern einfach mal ab und erzielte ein richtiges Traumtor.

Es schien der Nachmittag des SV Liesten zu werden, der fortan das Fußballspielen jedoch einstellte. Der MTV stand tief und lauerte auf Konter. Einen gefährlichen Freistoß des Beetzendorfers Timm Müller lenkte SVL-Keeper Tobias Schulze gerade noch über die Latte (20.), beim Schuss von Enrico Hinz elf Minuten später war er jedoch machtlos, weil Christian Pohl das Leder mit dem Kopf ins eigene Tor abfälschte – 1:1 (31.).

Wer auf eine Initialzündung bei den Gästen gehofft hatte, wurde im zweiten Durchgang bitter enttäuscht. Liesten schaffte es einfach nicht, den Hebel umzulegen. Von der hochgelobten Offensive war kaum etwas zu sehen. Und wenn sich mal eine Chance ergab, blieb sie ungenutzt. So kam es, wie es kommen musste. Ein dicker Abwehrschnitzer in der 77. Minute und Timm Müller tauchte frei vor dem eingewechselten Gäste-Torhüter Sebastian Schmidt auf. Diese Chance ließ er sich nicht nehmen. Das Tor zum 2:1 wurde auf Beetzendorfer Seite umjubelt, der aufgrund der Personallage nicht für möglich gehaltene Dreier gegen Liesten gebührend gefeiert.

Tore: 0:1 Christian Pohl (11.), 1:1 Enrico Hinz (31.), 2:1 Timm Müller (77.).       MTV Beetzendorf: Elfert - Langenbeck, Banse (54. Kranz, 76. Hundt), Müller, Hinz, Wünsch, Peters, Thiel, Fritsche, Spychalski, Kroll.       SV Liesten: Schulze 46. Schmidt)- Donner, Hofmann, R. Borkowski, Bresch, Minkus, M. Borkowski (56. Todte), Pohl, Nettelbeck (68. Feist), Bierstedt, Ebert.

Von Christian Buchholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare