Basketball-Landesliga: BBC Stendal gewinnt locker gegen die Baskets Wolmirstedt mit 57:42

Mit vollem Kader zum Sieg

Auch Christian Schmid (l.) sorgte mit seinem dritten Einsatz dafür, dass die Stendaler gegen die Baskets Wolmirstedt einen vollen Kader hatten. Er selbst steuerte einen Punkt bei. Fotos (3): Lämmerhirt

Stendal.

Verwundert rieben sich die Zuschauer in der Stendaler Bürgerparkhalle am Sonntagnachmittag die Augen: Der in den vergangenen Woche personell so arg gebeutelte Basketball-Landesligist BBC Stendal brachte in der Partie gegen die Baskets Wolmirstedt II stolze elf Spieler auf das Hallenparkett. Zwar siegten die Rolandstädter dann auch mit 57:42 (34:20), doch das Spiel bot absolute Basketball-Magerkost.

„Wir haben ein eingespieltes System. Plötzlich sind wir dann so viele Leute. Da ist es schwierig, alles wie geplant umzusetzen“, erklärte BBC-Spielertrainer Johannes Krug. Trotz des niedrigen Niveaus geriet der Sieg der Stendaler, die am Ende der Saison mindestens den fünften Tabellenplatz erreichen wollen, nie in Gefahr. So konstatierte auch Carsten Mogk, Abteilungsleiter und Spieler der Stendaler: „Das war der richtige Aufbaugegner zur richtigen Zeit.“ Für den personellen Aufschwung gab es mehrere Gründe. Zum einen hat Danny Renner seine Sperre abgesessen und zum anderen waren die beiden Neuzugänge Sascha Maystrak und Andreas Herrmann anwesend. Ein dritter Grund war die Teilnahme von Christian Schmid, der aus Nordrhein-Westfalen kommend nun in Sachsen-Anhalt studiert. Es war erst sein dritter Einsatz für die Stendaler. Top-Scorer Christian Klaus, der noch bis Mitte Februar verletzt ausfällt, übernahm die Trainerrolle.

Die nackten Zahlen zu Beginn der Partie erzählen nichts über den eigentlichen Spielverlauf. Die Gastgeber gingen mit einem formell knappen 15:11 in die erste Viertelpause, verspielten dabei aber einen zwischenzeitlichen 12:2-Lauf. Im zweiten Viertel machten sie es dann besser und warfen eine beruhigende 34:20-Halbzeitführung heraus. Im Schlussviertel kam Wolmirstedt nochmals heran, doch der BBC konterte zur richtigen Zeit.

„Das Spiel war sehr defensiv geprägt. Dabei haben wir zu oft den Ball verloren“, resümierte Krug und fügte an: „Gefährdet war der Sieg aber nie.“

BBC Stendal: Maystrak (6 Punkte), Gatzka (19), Krug (3), Braun, Mogk (8), Renner (5), Riske (10), Schmid (1), Thiel (6), Goroncy, Herrmann (8).

Von Timo Lämmerhirt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare