FUSSBALL – LANDESLIGA Bismark empfängt Heyrothsberge / Harte Spiele

„Viele Nicklichkeiten drin“

+
Kartenreiche Paarung: Wenn der TuS Bismark (Martin Köhn, links) und der SV Union Heyrothsberge aufeinandertreffen, hat der Schiedsrichter viel zu tun.

Bismark – Die Enttäuschung in der Vorwoche war groß. Dem Fußball-Landesligisten TuS Schwarz-Weiß Bismark gelang es am vergangenen Sonnabend nicht, die zahlenmäßige Überlegenheit beim Magdeburger SV Börde für sich auszunutzen. Ab der 39.

Spielminute agierte die Mannschaft von Trainer Dirk Grempler nach einem Platzverweis für den MSV mit einem Mann mehr auf dem Platz. Die Tore schoss aber der Gegner. Und somit blieben die drei Punkte in der Landeshauptstadt.

Die Chance zur Besserung ergibt sich am morgigen Sonnabend. Bismark empfängt den Tabellensiebten SV Union Heyrothsberge. Die Vergangenheit zeigte, dass es bei dieser Paarung besonders zur Sache geht. Allein in den letzten fünf Begegnungen gab es 31 (!) Gelbe Karten.

Das macht im Schnitt knapp sechs Verwarnungen pro Spiel. Doch damit nicht genug. Drei Platzverweise in den beiden jüngsten Duellen unterstreichen die Härte zwischen den beiden Teams. „Da sind viele Nicklichkeiten drin, seit Jahren“, sagt Bismarks Trainer Dirk Grempler im Vorfeld. Woran das liegt, dass diese Begegnung so reich an Karten ist, kann sich Grempler aber nicht wirklich erklären. „Ich weiß nicht, wo das her kommt.“

Undiszipliniertheiten kann sich der abstiegsbedrohte Landesligist nicht leisten. „Wir müssen die Coolness wahren, den Kopf frei haben und müssen uns auf uns konzentrieren.“ Schließlich wird jeder Spieler im Kampf gegen den Abstieg gebraucht. „Emotionen müssen sein.“ Aber: „Es gilt auf dem Platz, dass man mehr Charakter zeigt. Zuletzt haben wir die letzten zehn Prozent nicht gebracht.“ Grempler spielt auf den 2:0-Heimsieg vor zwei Wochen gegen die SG Blau-Weiß Niegripp an. Genau dahin soll seine Elf leistungstechnisch zurückfinden.

Umso erfreulicher ist es für den TuS Schwarz-Weiß Bismark, dass Mittelfeldspieler Robin Kroschel nach Gelbsperre wieder zurückkehrt. Sein Ausfall machte sich in der Vorwoche in Magdeburg bemerkbar. „Robin Kroschel hat uns gegen den MSV gefehlt. Da hatten wir direkt Probleme mit dem Passspiel“, erkennt Grempler die Wichtigkeit des 23-Jährigen für das Bismarker Offensivspiel. Zudem wird es eine Änderung zwischen den Pfosten geben. Hannes Gust wird im Tor von Niklas Kannenberg vertreten.

Das Hinspiel verlor Bismark trotz zweifacher Führung mit 3:4. In der Schlussphase glich Felix Knoblich zum 3:3 aus – nur eine Minute später schlug die Union zurück. Spektakel und Härte liegen beiden Teams bei dieser Paarung offenbar ganz gut.

Daher nimmt der TuS-Coach seine Spieler in die Pflicht: „Wir müssen gucken, dass wir mit einer hundertprozentigen Einstellung in das Spiel gehen.“ Diese Einstellung wird bei einem vermeintlich erneut umkämpften Match gegen Heyrothsberge auch benötigt. Und wenn die Partie tatsächlich hält, was sie verspricht, kann sich der Schiedsrichter jedenfalls über fehlende Beschäftigung nicht beklagen ...

VON PATRICK NOWAK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare