Hauptausschuss des KSB Altmark West / Mitgliederzuwachs trotz Bevölkerungsrückgang

Viel Licht und ein wenig Schatten

+
Uwe Pape (l.), Eckhard Schulz (2.v.l.) und Lutz Franke (r.) zeichneten den Vereinsvorsitzenden der SV Gardelegen, Maik Schumacher, mit der Ehrennadel des LSB in Gold aus.

Winterfeld. Ein Bilanz mit viel Licht, aber auch ein wenig Schatten, zog der Kreissportbund (KSB) Altmark West auf seiner diesjährigen Hauptausschusssitzung am Donnerstag im Winterfelder „Wieseneck“.

KSB-Vorsitzender Lutz Franke dankte allen Vereinen und Sportverbänden für die „effektive und lebendige Zusammenarbeit. “.

Der Vorsitzende des KSB Altmark West Lutz Franke.

Lutz Franke konnte in seinem Bericht des Vorstandes trotz des Bevölkerungsrückgangs im Altmarkkreis auf einen kleinen Mitgliederzuwachs (+8) verweisen. In 161 Vereinen nutzen insgesamt 15 242 Sportlerinnen und Sportler aller Altersstufen die Angebote in 35 Sportarten. Unter den Mitgliedern sind 27,39 Prozent Kinder- und Jugendliche im Alter bis 18 Jahre, der Anteil der Mädchen und Frauen beträgt 35,72 Prozent.

Maik Grimm und der WSV Arendsee wurden neu in die KSB-Familie aufgenommen.

Leider mussten der Sommerbiathlonverein Gardelegen, der Verein Freizeit und Sport Siebeneichen, der RFV Lüffingen, der RFV Recklingen und der RSC Altmark Immekath aus der KSB-Familie aufgrund der seit Längerem fehlenden Gemeinnützigkeit ausgeschlossen werden. Neu aufgenommen wurden indes der Wassersportverein Arendsee (Drachenbootsport und Stand-up-Paddling) und der SV Jeetze Salzwedel, der sich der Jeetzeschule verbunden fühlt.

Für den Vorstand bedankte sich Lutz Franke bei den drei hauptamtlichen KSB-Mitarbeitern Peter Böse, Andreas Lenz und Claudia Constabel, die über die Geschäftsstelle in Klötze die Arbeit in den Vereinen tatkräftig unterstützen, mit Rat und Tat zur Seite stehen. Der KSB-Chef erinnerte auch an die finanzielle Unterstützung durch den Altmarkkreis Salzwedel, die Sparkasse Altmark West sowie den vielen Sponsoren, ohne die die Arbeit im Kreissportbund und den Vereinen nicht möglich wäre.

Ein Schwerpunkt der Arbeit in den Vereinen muss auch künftig die Gewinnung neuer Mitglieder, insbesondere von Kinder- und Jugendlichen, sein. Komet Solpke, den SSV Gardelegen, den FSV Eiche Mieste, die SG Wallstawe, den HV Solpke/Mieste und den TC Salzwedel stellte Lutz Franke in puncto Nachwuchsgewinnung als „vorbildlich“ heraus.

Damit der Nachwuchs aber auch die anderen Sportlerinnen und Sportler richtig angeleitet werden, investiert der KSB Altmark West auch in die Übungsleiterausbildung. Am aktuellen Basis-Lehrgang nehmen 16 Sportfreunde/innen teil, die nach erfolgreicher Ausbildung die derzeit 452 Lizenz-Übungsleiter im Kreis verstärken würden.

Eine hohe Wertschätzung erfahren durch den Kreissportbund Trainer, Übungsleiter und ehrenamtlich Tätige, ohne deren Arbeit der Sportbetrieb nicht funktionieren würde. Im Vorjahr wurden als Anerkennung dieser Arbeit 46 Ehrennadeln des Landessportbundes in Bronze, 19 in Silber, sechs in Gold und vier Ehrenmedaillen des KSB verliehen. Im Rahmen des Hauptausschusses wurde Schachspieler Maik Schumacher, Vorsitzender der SV Gardelegen, mit der LSB-Ehrennadel in Gold ausgezeichnet.

Auch die sportlichen Erfolge, die erst kürzlich beim Sportehrentag gewürdigt wurden (AZ berichtete), können sich sehen lassen. Lutz Franke hob dabei die Leistungen der Volleyballer des SSV Gardelegen in der Dritten Liga und der Bohlekegler des SV Binde in der 2. Bundesliga hervor. Stolz ist der KSB auch auf seine Landesleistungsstützpunkte im Fußball, Kraftsport (beim VfB Klötze), in der Leichtathletik (PSV Gardelegen, VfL Kalbe), im Judo (PSV Gardelegen) und Volleyball (SSV Gardelegen). „Ich möchte mich auf diesem Weg auch bei den vielen Eltern und Großeltern bedanken, die den Nachwuchs zum Training und zu den Wettkämpfen fahren“, erwähnte Lutz Franke ein weiteres wichtiges Standbein des Sportbetriebes.

Die Verbesserung des Zustandes der Sportstätten liegt dem KSB ebenfalls am Herzen. Im abgelaufenen Jahr wurden beim SV Heide Jävenitz (Sozialtrakt), TSV Kunrau (Anbau Sportlerheim), Schützenverein Gardelegen (Sanierung Kugelfänge) und beim Luftsportverein Salzwedel (Dachsanierung) insgesamt 157 115 Euro investiert. Dies waren Mittel des Landessportbundes, des Altmarkkreises, der Kommunen, Lotto-Toto und der Vereine selbst. 2018 hoffen der SSV Gardelegen, Grün-Weiß Potzehne, der SV Winterfeld, der Schützenverein Mieste und der Diesdorfer SV auf die Bewilligung ihrer Maßnahmen im Gesamtwert von 273 500 Euro.

Eine Maßnahme der Europäischen Union zur Förderung des ländlichen Raumes mit einer Förderung von 90 Prozent (maximal 100 000 Euro) könnte 2019 viel Geld auch für mehrere KSB-Vereine bringen. Neun Vereine sind interessiert und haben ihre Projekte dem KSB bereits mitgeteilt.

Der Hauptausschuss verabschiedete auf Empfehlung der Kassenprüfer den vorgelegten Jahresabschluss 2017 und den Haushaltsplanentwurf 2018 sowie die Sportförderrichtlinien des KSB. Schatzmeister Norbert Block informierte zudem darüber, dass sein BSV Salzwedel weiterhin den Verleih von Sportgeräten und einer Hüpfburg für Sportveranstaltungen organisiert. Abschließend lud Lutz Franke alle Vereine zum 10. Firmen- und Familiensportfest (1. Mai in Salzwedel) und zum 20. Volkswandertag (2. Juni in Klötze) ein.

Von Renee Sensenschmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare