Es war zum Verzweifeln! Eintracht verschenkte Sieg

Garrett Schumann (r.) arbeitete viel im Mittelfeld, hatte in der 55. Minute eine dicke Möglichkeit, traf das Tor aber genauso wenig wie seine Mannschaftskameraden,

SALZWEDEL (cbu). Burghardt Schulze schlug am Sonntag gleich mehrfach die Hände über den Kopf zusammen. Der Trainer der C-Jugend von Eintracht Salzwedel konnte einfach nicht fassen, wie viele „Hundertprozentige“ seine Schützlinge im Verbandsliga-Spiel gegen den VfL Halle ausließen. Folgerichtig war die Enttäuschung nach dem 1:1 (1:0)-Unentschieden gegen den Tabellenvorletzten groß.

Viel schmerzhafter als die „verschenkten“ zwei Punkte war für Trainer und Mannschaft, dass Hannes Schreiber kurz vor Ende der Partie bei einem Foul eines Hallensers unglücklich auf dem Boden aufkam, sich einen schweren Armbruch zuzog und bis auf weiteres nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Die Großchancen, die die Salzwedeler über die gesamten 70 Minuten ausließen, hätten wohl gereicht, um fünf Spiele zu gewinnen. Immer wieder war das Entsetzen bei den Zuschauern im Werner-Seelenbinder-Stadion groß, dass der Ball nur einmal in den gegnerischen Maschen einschlug.

Lediglich Marius König traf in der 23. Minute, nachdem er schön bedient wurde und mit einer Körpertäuschung die Hallenser Defensive alt aussehen ließ. Zu diesem Zeitpunkt hätte es aber bereits 3:0 stehen können. Doch Hoang Nguyen Viet (3., 22.) und König per Kopf (6.) verfehlten den Kasten der Saalestädter.

Nach dem Seitenwechsel tat die Eintracht zunächst zu wenig, um das gefährliche Ergebnis von 1:0 weiter zu erhöhen. Dafür wurde sie prompt be straft, als ein VfL-Spieler völlig frei zum Schuss kam und das 1:1 (48.) erzielte. Das war der Weckruf für die Schulze-Truppe, die sich in den verbleibenden gut 20 Minuten zwar zahlreiche dicke Möglichkeiten erspielte, den Ball aber einfach nicht, wie bereits erwähnt, im Tor des ansonsten schwachen Gegners unterbringen konnte.

Torfolge: 1:0 Marius König (23.), 1:1 (48.).

Eintracht Salzwedel: Fahl (36. Eder) - Wendt, Liestmann, Zürcher (45. Brzezicha), Pengel, Schumann, König, Nguyen Viet, Witt, Klapper (36. Schreiber), Friedrichs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare