City-Beach-Cup – Bernd und Christopher Kass bei den „Amateuren“ vorn

Vater-Sohn-Duo holt den Sieg

+
Pascal Grothe (links) ging zusammen mit Jonas Rummel bei den „Profis“ an den Start und war nicht zu bezwingen.

Gardelegen. Fünf Damen- und insgesamt 21 Herren-Teams waren am Sonnabend im Gardelegener Erlebnisbad aktiv, um sich beim City-Beach-Cup im Beachvolleyball zu messen. Im gesamten Turnier wurde pro Partie ein Satz bis 21 Punkte gespielt.

Bei den Damen traten die fünf Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“ an. Emely Brückner und Johanna Claus (beide SSV Gardelegen) waren dabei nicht zu gefährden, gewannen alle vier Partien und sicherten sich damit auch den ersten Platz. Das Duo Dreher/Zerneke musste sich lediglich dem Siegerteam geschlagen geben und belegte den zweiten Rang, gefolgt von Isabelle Brückner/Lenz, Claus/Wenzlaff und Kampe/Köpke.

Bei den Herren wurde aufgrund der unterschiedlichen Spielstärke der Teams eine Trennung vorgenommen. Die „Amateure“ (bis Kreisliga) blieben dabei ebenso unter sich, wie die ab der Landesklasse aktiven „Profis“. Damit sollte natürlich auch eine mögliche Chancengleichheit gewährleistet werden.

Bei den „Profis“ gingen Pascal Grothe und Jonas Rummel, die in der vergangenen Saison für den SSV Gardelegen in der Dritten Liga aktiv waren, natürlich als klare Favoriten in das Turnier und sollten dieser Rolle auch vollauf gerecht werden. Das Duo setzte sich gegen die vier weiteren Konkurrenten souverän durch und sicherten sich ungeschlagen den ersten Platz. Auf Rang zwei landeten Lucien Braune und Markus Liebscher, ebenfalls vom SSV Gardelegen. Rang drei belegte das Duo Seide/Wenzlaff vom TSC Berlin, vor Matthias Lübke/Fabien Knipp (SV Gardelegen) und Simon Rummel/Julius Winkler (SSV Gardelegen).

Bei den „Amateuren“ gingen insgesamt 16 Mannschaften an das Netz, die ihren Sieger im sogenannten „Double Out“ ermittelten. Das heißt, verliert ein Team sein erstes Spiel, hat dieses immer noch die Chance, über die Verliererrunde in das Finale einzuziehen. Erst nach der zweiten Niederlage scheidet das Team aus. Hier sollte am Ende ein Vater-Sohn-Gespann die Nase vorn haben, denn Bernd Kass und sein Sohn Christopher eilten von Sieg zu Sieg und zogen ohne Niederlage in das Finale ein. Hier bekamen es die beiden Gardelegener mit dem Duo Konradt/Winkler zu tun, behielten in diesem Endspiel mit 21:14 die Oberhand und holten sich den Sieg. Rang drei sicherten sich hingegen Hartmut Gunia und Gerhard Müller. Die beiden SSV-Routiniers verloren zwar ihre Auftaktbegegnung gegen Ronny Gunia und Nico Leberecht mit 13:21, marschierten dann jedoch durch die Verliererrunde, ehe Gunia/Müller im Halbfinale gegen Kass/Kass knapp unterlagen (18:21). Im Spiel um Platz drei folgte dann ein sicherer 21:13-Sieg gegen Maurice Bogdahn und Tom Tempel.

Endstände

Frauen

1. E. Brückner/J. Claus 8:0 2. Dreher/Zerneke 6:2 3. I. Brückner/Lenz 4:4 4. Claus/Wenzlaff 2:6 5. Kampe/Köpke 0:8

Männer (ab Landesklasse)

1. P. Grothe/J. Rummel 8:0 2. Braune/Liebscher 6:2 3. Seide/Wenzlaff 4:4 4. Lübke/Knipp 2:6 5. S. Rummel/J. Winkler 0:8

Männer (bis Kreisliga)

1. B. Kass/C. Kass 2. Konradt/Winkler 3. Müller/H. Gunia 4. Tempel/Bogdahn 5. Schultze/Miehle 5. R. Gunia/Leberecht 7. Riewe/Rupprecht 7. Schneidereit/Haxhiu 9. N. Grothe/Noß 9. Hartmann/Futh 9. Kreutzfeldt/Mertens 9. Heidrich/Henke 13. Preetz/Preetz 13. Preuß/Neumann 13. Langlotz/Sutor 13. Wolfert/Brodowski

Von Tobias Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare