Fußball - 3. Liga

FCM muss Niederlage schlucken

+
Frustrierte Mienen bei den Spielern des 1. FC Magdeburg nach dem 0:2.

Magdeburg - Die kleine Serie ist Geschichte. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge unterlag der 1. FC Magdeburg am Sonnabendnachmittag in seinem Heimspiel dem FC Ingolstadt mit 0:2 (0:1).

Besonders bitter: Die Gäste kamen zweimal vor das Tor der Magdeburger und trafen zweimal. Eine Effizienz, von der der FCM nur träumen kann. Die Elf von Trainer Stefan Krämer bestimmte die Drittliga-Begegnung gegen tief stehende Schanzer in der Anfangsphase und erspielte sich mehrere Halbchancen. Doch vor dem gegnerischen Tor agierten die Blau-Weißen oftmals zu hektisch. Der erste Treffer fiel dann überraschend auf der Gegenseite. Dominik Ernst verlor den Ball an Marcel Gaus, der Maximilian Beister bediente. Der nahm die Kugel direkt ab und traf (21. Minute).

In der Folge stellte sich Ingolstadt nahezu komplett hinten rein. Der FCM fand keine Lücke, lief aber immer wieder an. Auch in Hälfte zwei änderte sich das Bild kaum. Die Räume für die Krämer-Elf wurden aber noch enger, so dass sie über Halbchancen nicht hinauskam. Die Gäste machten dann mit ihrer zweiten Möglichkeit neun Minuten vor Schluss alles klar. Der kurz zuvor eingewechselte Dennis Eckert Ayensa beendete die Magdeburger Träume, zumindest einen Zähler mitzunehmen - 0:2. Dennoch bleibt der Club in der Tabelle auf Rang sechs.

Tore:  0:1 Maximilian Beister (21.), 0:2 Dennis Eckert Ayensa (81.).

1. FC Magdeburg:  Behrens - Ernst, Koglin, Müller, Bell Bell - Gjasula - Bertram, Preißinger  (75. Roczen) - Jacobsen - Chahed (60. Osei Kwadwo), Beck.

FC Ingolstadt: Buntic - Paulsen, Antonitsch, Schröck, Kurzweg - Keller, Thalhammer - Beister (66. Wolfram), Gaus - Kutschke (78. Eckert Ayensa), Kaya.

Von Sabine Lindenau

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare