Tischtennis-Kreisoberliga und -Kreisliga: Führende Teams halten sich schadlos

Unisono geht es voran: Post und Iden punkten

Gegen Eichstedt ist Kai Rennspieß bei der ersatzgeschwächten Idener Reserve zur Nummer eins aufgerückt. Seine 2,5 Punkte verhinderten die 4:10-Pleite aber auch nicht. Fotos: Buchholz (2)/Lämmerhirt

Altmark. Die Spitzenteams der Tischtennis-Kreisoberliga marschieren weiter im Gleichschritt voran. Sowohl Liga-Primus Post Stendal als auch Verfolger Altmark Iden gewannen.

Ebenso souverän schlägt sich der Klädener SV, der in der Tischtennis-Kreisliga in eigener Halle einen Kantersieg feierte.

Kreisoberliga

TSV Tangermünde II - Post Stendal 5:9. Bis zum 4:5 hielt die TSV-Reserve gegen den Tabellenführer noch mit. Und das, obwohl beide Doppel an die Stendaler gingen. Zwar blieb Tangermündes Nummer eins, Matthias Reinkemeier, in den Einzeln ungeschlagen, doch die größere mannschaftliche Geschlossenheit konnten die Gäste vorweisen. Dirk Chmielewski (3:1 gegen Holm Epperlein) und Jan Schlawatzki (3:0 gegen Eric Hulsch) sorgten dafür, dass sich die Stendaler entscheidend absetzten.

TSV Tangermünde II: Reinkemeier (3 Punkte), Flader (1), Hulsch (1), Epperlein.

Post Stendal: Schlawatzki (1,5), Obst (2,5), Hartlaub (1,5), Chmielewski (2,5).

Altmark Iden - TTC Lok Stendal II 10:4. Am Heimerfolg der Idener gab es von Beginn an keinen Zweifel. Auch wenn Stendals neue Nummer eins, Claus Heinze, mit drei Einzel-Erfolgen versuchte, dagegen zu halten. Unter anderem durch zwei 3:2-Siege gegen Thomas Seidel und Bernd Kurth. Alle vier Idener holten jeweils 2,5 Punkte – ein ganz starkes Mannschaftsergebnis.

Altmark Iden: T. Seidel (2,5), W. Seidel (2,5), Kurth (2,5), Fries (2,5).

TTC Lok Stendal II: Heinze (3), Frielitz, Lepel (1), Krüger.

Kreisliga

TTC Lok Stendal IV - TTC Lok Stendal III 5:9. Im vereinsinternen Duell sicherten die beiden Doppel Jörg Wetter/Alexander Metz (3:2 gegen Gerhard Matthias/Frank Holle) und Michael Giesecke/Alfons Breuer (3:0 gegen Herbert Wollmann/Frank Wolter) die ersten beiden Punkte für die favorisierte dritte Mannschaft. In der ersten Einzel-Runde zeigte die Vierte dann mit drei Siegen von Gerhard Mathias, Frank Wolter und Frank Holle, dass sie durchaus ein ernstzunehmender Konkurrent ist. Danach ließen die Kräfte bei den Spielern der vierten aber offenbar nach.

TTC Lok Stendal IV: Mathias (1), Wollmann (1), Wolter (1), Holle (2).

TTC Lok Stendal III: Wetter (3,5), Metz (2,5), Mi. Giesecke (2,5), Breuer (0,5).

TSV Tangermünde III - HSV Stendal II 0:14. Eine gute Stunde, mehr brauchte der HSV Stendal II nicht, um den dezimierten TSV Tangermünde III mit 14:0 von den Platten zu fegen. Lediglich Alex Mednis kratzte bei seiner knappen 2:3-Niederlage gegen Ullrich Paulsen an einem Punktgewinn.

TSV Tangermünde III: Mednis, Gleisberg, Flader.

HSV Stendal II: Frank (3,5), Gräser (3,5), Paulsen (3,5), Maspfuhl (3,5).

Altmark Iden II - SV Eichstedt 4:10. Spannend war die Partie nur in den Doppeln und den ersten beiden Einzeln. Bis dahin stand es nämlich noch 2:2. Joachim Steffens startete dann aber mit einem 3:2-Sieg gegen Henning Woche die Siegesserie der Eichstedter, die bis auf eine die folgenden fünf Partien gewannen.

Altmark Iden II: Rennspieß (2,5), Marschke (1), Woche (0,5), Volley.

SV Eichstedt: Radde (3), Damaschke (1,5), Stein (2), Steffens (3,5).

Klädener SV - SV Mahlwinkel III 12:2. Eine sichere Beute war das Heimspiel des Tabellenführers aus Kläden gegen die dritte Mannschaft des SV Mahlwinkel. Nach dem 3:0-Zwischenstand für den Gastgeber punktete André Jungnickel für die Gäste gegen Manfred Raatz (3:1). Es folgten neun Klädener Einzel-Siege in Folge. Sechs davon wurden in drei Sätzen entschieden. Den zweiten Zähler für Mahlwinkel III holte zum Abschluss Ralf Pollock durch einen 3:2-Erfolg über Sven Lubitz.

Klädener SV: Levin (3,5), Raatz (2,5), Arnold (3,5), Lubitz (2,5).

SV Mahlwinkel III: Jungnickel (1), Pollock (1), Kühle, Rhode.

SV Eichstedt - TTC Lok Stendal IV 12:2. Stark ersatzgeschwächt gab es für die Stendaler beim Aufsteiger SV Eichstedt die zweite Niederlage binnen weniger Tage. Und die fiel mit 2:12 auch noch richtig deftig aus. Nach dem 11:0 für den Gastgeber gelang Ronny Kolloch durch einen überraschenden 3:2-Sieg gegen Ronald Radde der erste Einzelsieg für den TTC Lok. Auch Frank Wolter musste beim zweiten Punktgewinn für Stendal gegen Joachim Steffens in den fünften Satz.

SV Eichstedt: Radde (2,5), Damaschke (3,5), Stein (3,5), Steffens (2,5).

TTC Lok Stendal IV: Wollmann, Wolter (1), Kolloch (1), Meyer.

Von Christian Buchholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare