HANDBALL B-Mädchen des SV Oebisfelde Landesmeister

Unerwarteten Lauf gekrönt

+
Landesmeister: Die B-Mädchen des SV Oebisfelde mit den beiden Trainern Thomas Meinel (l.) und Alexander Keller (r.) machten durch einen klaren Erfolg gegen Westeregeln vorzeitig den Titelgewinn perfekt.

Oebisfelde – Der weibliche Handball-Nachwuchs des SV Oebisfelde sorgt weiter für Furore. Die C-Jugend hatte sich bereits den Landesmeistertitel gesichert (AZ berichtete), am Sonntag zogen die B-Mädchen nach und sicherten sich ebenfalls die Landeskrone.

Durch einen ungefährdeten 24:12 (12:4)-Heimerfolg gegen Wacker Westeregeln machten die Schützlinge der beiden Trainer Thomas Meinel und Alexander Keller den Titelgewinn vorzeitig perfekt. Mit 12:0 Punkten sind die Allerstädterinnen bei einem noch ausstehenden Spiel von der zweitplatzierten Vertretung Union Halle-Neustadt II (9:3 Punkte) nicht mehr einzuholen.

Chiara Göhler (am Ball) steuerte fünf Treffer zum deutlichen 24:12-Sieg der Oebisfelder Mädchen bei.

Dieser Triumph ist um so höher zu bewerten, da Coach Thomas Meinel die Mannschaft, die aufgrund von Personalsorgen vor der Auflösung stand, erst zu Beginn der Saison übernahm. Nur mithilfe von einigen Spielerinnen aus der C-Jugend konnte der SVO in diesem Altersbereich am Spielbetrieb teilnehmen. Vor den heimischen Fans wollten alle Akteure nun gegen die Wacker-Sieben aus Westeregeln ihr Bestes geben, um den Titelgewinn perfekt zu machen. Und mit einer wie immer konzentrierten Leistung sollte dies auch gelingen. Nach Führung durch Stella Schwerdtfeger legte man in der ersten Halbzeit den Grundstein zum klaren Sieg. Eine stabile Deckung mit einer aufmerksamen Torhüterin Florentine Grosche sorgte für Ballgewinne, die in der Offensive in eigene Treffer umgewandelt wurden. Als Chiara Göhler zum 12:4-Halbzeitstand vollendete, war der Titelgewinn praktisch schon in Sack und Tüten.

In der zweiten Hälfte nahm der SVO dann etwas Tempo aus dem Spiel, die Leistungsträgerinnen durften regenerieren. Alle Akteure von der Bank erhielten so ihre Einsatzzeiten. Am Ende bejubelten die Oebisfelderinnen einen 24:12-Sieg, die Meistertrikots waren schnell verteilt.

Als Landesmeister nehmen die Oebisfelderinnen nun mit der am Ende zweitplatzierten Mannschaft an der Mitteldeutschen Meisterschaft teil, die ab Anfang März in Turnierform in mehreren Runden ausgetragen wird. Zuvor steht am kommenden Sonntag noch die abschließende Begegnung beim Tabellenletzten HBC Wittenberg auf dem Programm, in der die Sieben von Thomas Meinel mit einem Sieg ihre weiße Weste behaupten will.

„Dass die Saison so einen Lauf nimmt, damit war nicht zu rechnen. Riesig, was die Mädchen in nur einem halben Jahr erreicht haben“, freut sich Trainer Thomas Meinel über positive Entwicklung seiner Schützlinge.

SV Oebisfelde (Tore): Grosche, Drese - Göhler (5), Jablonski, Keller (1), Schiemann (1), F. Müller (4), Noack, L. Kalupke (3) , Füchsel (4), Lindner (2), Schwerdtfeger (4).

VON JÖRG STAADE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare