Trotz Leickels Rekord war Bentria nicht zu stoppen

Und rein ins Netz! Fokussiert auf den Ball meisterte Josef Bentria vom gastgebenden TSV Arendsee am Sonnabend diese Bahn mit einem Schlag. Foto: Mader

Arendsee. Der Regen kam passend, nämlich erst nach Turnierschluss an einem sonnigen Tag in Arendsee. Die landschaftlich reizvoll fast am Seeufer gelegene Anlage bot beste Turnierbedingungen.

Und die Bahnengolfer des TSV Arendsee zeigten während des zweiten Landesmeisterschaftsturniers allen Gästen, wie sie zu spielen ist. Einzig Kevin Leickel, der vielfache Landesmeister aus Magdeburg, und Stefan Weinhold (MGC Göttingen) konnten mithalten. Doch selbst Leickels 85, persönlicher Rekord in Arendsee, gekrönt durch eine 19er-Einzelrunde, reichte nicht, um den Tagessieg nach Magdeburg zu entführen.

Die Herren- und Gesamtwertung gewann Josef Bentria vom TSV Arendsee (83), der an seine starken Leistungen vom Jugendländerpokal in Neugattersleben anknüpfen konnte. Das galt auch für die drei jungen Arendseer aus der ersten Mannschaft, die allesamt unter 90 Schlägen für die 4er-Runde blieben. Elia Gohr (86) gewann die Schülerkonkurrenz vor Patricia Fischbeck (88) und Pascal Fischbeck (89). Gohr stellte ebenso wie Kevin Leickel mit einer 19 den Bahnrekord für die Einzelrunde ein. Christopher Kottemer (MGF Magdeburg), vor dem Turnier mit Pascal Fischbeck punktgleich, belegte Platz vier mit 104 Schlägen und ist auch in der Gesamtwertung vorne dabei.

Die drittbeste Einzelleistung lieferte übrigens Gastspieler Stefan Weinhold (MGC Göttingen) ab, der zusammen mit Kevin Leickel das „Team BVSA“ in Neugattersleben so vorbildlich betreut hat. Passend dazu spielte er ebenso eine 85 wie Kevin Leickel, unterlag diesem dann aber im Stechen. Bei den Damen gewann erstmals in dieser Saison Kathi Pajonk (99) vom TSV Arendsee. Sabine Burkert (MGF, 109) wurde Zweite, Ines Huth (Arendsee, 129) Dritte. Jörg Jacobs (Arendsee 89) war bei den Senioren I deutlich vorne und nach drei Runden sogar auf Kurs „Bestergebnis“. Zweiter wurde Uwe Niemtschke (Arendsee, 95) vor Lothar Willkommen (Arendsee, 104). Nur bei den Senioren II überließ der gastgebende TSV den Minigolffreunden aus Magdeburg den Sieg. Knapp ging’s zu beim Erfolg von Manfred Hoppe (111), der am Ende einen Schlag vor seinem Vereinskameraden Uwe Rosenbaum (112) lag. Dritter wurde Gerhard Röhl (Arendsee, 116). Beide Teams der Seestädter lagen am Ende klar vor den Mannschaften der MGF. Arendsee beeindruckte mit einem Mannschaftsschnitt von 22,8.

Von Heinz-J. Sprengkamp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare