FUSSBALL Altmark-Auswahl weiß, wo das Gehäuse steht

Torhungrige Akteure

Altmark – Wie gewohnt hat die Altmark Zeitung ein „Team der Woche“ aufgeboten. Dieses zeigte sich am Fußball-Wochenende sehr torhungrig. Die meisten Akteure trugen sich selbst in die Schützenliste ein.

Torhüter

Das eine Gegentor beim 3:1-Sieg über Blankenburg dürfte Bismark-Keeper Niklas Kannenberg ärgern. Dass es bei einem Gäste-Treffer blieb, lag auch an ihm. Vor allem in der zweiten Hälfte.

Abwehr

In der Abwehr agieren drei Spieler aus drei Vereinen. Hannes Malek (SSV Gardelegen) freut sich über seine zweite Nominierung und zeigte im jüngsten Landesliga-Spiel seine Verlässlichkeit. Phillip Magerin (Osterburger FC) setzte noch einen drauf und baute die OFC-Führung gegen den Landesklassisten FSV Heide Letzlingen mit dem Pausenpfiff auf 2:0 aus. Franz Döhmann vom FSV Saxonia Tangermünde trug sich beim 10:0 über Lok Jerichow ebenfalls in die Torschützenliste ein.

Mittelfeld

Bestand das Mittelfeld in der zurückliegenden Woche aus fünf Akteuren, werden nun vier aufgeboten. Sebastian Eder traf zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt vor Ende der ersten Halbzeit für den MTV Beetzendorf. Damit stellte er zu Hause im Duell mit Germania Tangerhütte die Weichen auf Sieg.

Neben ihm wird mit Marius Melms der zweite Osterburger aufgeboten. Der Biesestädter blühte auf. Das bekam auch Letzlingen, das Melms mit drei Toren fast alleine besiegte, zu spüren. Philipp Grempler (TuS Bismark) hegt dagegen Ambitionen, um sich dauerhaft seinen Platz im „Team der Woche“ zu sichern. Grempler, Doppelpacker in der Vorwoche, legte am Wochenende beim Landesliga-Erfolg gegen den Blankenburger FV nach. Binnen drei Minuten erzielte der TuS-Spieler zwei Tore. Tim Reiter (Möringer SV) komplettiert das Mittelfeld. Beim Auswärtssieg gegen die SG Blau-Weiß Niegripp zeigte sich Möringens Flügelflitzer als Initiator für den Sieg. Mit den ersten beiden Treffern ebnete Reiter den Weg für drei Zähler.

Angriff

Stürmer sollen Tore erzielen. Diesen Job haben die drei Angreifer mit Bravour erledigt. Dabei spielten sich zwei Spieler von Tangermünde beim Schützenfest in Jerichow in den Vordergrund. Lars Korte durfte „nur“ zwei Mal jubeln. Sein Kollege Alexander Klitzing ist der „Spieler der Woche“, zeigte sich im Torjäger-Modus und steuerte einen Fünferpack bei. Damit erzielte er im Alleingang die Hälfte der Saxonia-Tore. Knapper ging es für Felix Pitzner (TuS Wahrburg) beim Kreveser SV zu. Die Partie schien offen. Pitzner profitierte von einem KSV-Platzverweis und drehte das Spiel in der Schlussphase.  pno

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare