Fußball – 3. Bundesliga: Der 1. FC Magdeburg erwartet heute gegen den FSV Zwickau viele Zuschauer

Top-Kulisse: Flutlicht und volle Ränge

+
Nachlegen und nicht hinlegen: Der 1. FC Magdeburg ist heute im Aufstiegsrennen gegen den FSV Zwickau gefordert und muss die nächsten drei Punkte einfahren.

Magdeburg. Am heutigen Mittwochabend kommt es in der MDCC-Arena zum langersehnten Nachholspiel des 27. Spieltages in der 3. Fußball-Bundesliga zwischen dem gastgebenden 1. FC Magdeburg und dem FSV Zwickau. Anpfiff unter Flutlicht ist um 19 Uhr.

Alles deutet daraufhin, dass das Ost-Duell mit den Zwickauern wieder großes Interesse bei den Zuschauern haben wird. Aller Voraussicht nach wird die 20000-Marke zum vierten Mal in dieser Spielzeit geknackt werden. Gegen die anderen ostdeutschen Vereine Rostock, Jena und Halle war es schon der Fall. Mildere Temperaturen, Flutlicht und volle Ränge – die Rahmenbedingungen könnten heute Abend nicht viel besser sein.

Die Zwickauer sammelten zuletzt fleißig Punkte und konnten sich so aus dem gröbsten Gerangel um den Klassenerhalt befreien. Unter anderem bezwangen sie am 28. Spieltag den Aufstiegsaspiranten aus Rostock mit 1:0. Die Elf von Magdeburgs Trainer Jens Härtel muss also auf der Hut sein: Ein Selbstläufer wird es gegen den FSV ganz sicher nicht.

Vor allem muss der FCM spielerisch wieder etwas zulegen. Der neu zusammengesetzten Dreierkette in der Defensive mit André Hainault, Steffen Schäfer und Dennis Erdmann fehlt das fußballerische Element ein wenig. Da sind die Kreativen auf dem Platz gefordert, sich die Bälle tief aus der eigenen Hälfte abzuholen oder sich deutlicher freizulaufen.

Es ist aber auch nicht unwahrscheinlich, das Härtel wieder rotieren lassen wird. Die Belastung in den kommenden Wochen bleibt enorm. Frische Kräfte werden immer wieder gefragt sein. Schon jetzt steht fest: Der Aufstieg wird ein Kraftakt. Am Ende dürften die Mannschaften jubeln, die den homogensten und breitesten Kader aufbieten können.

Die Stadiontore öffnen sich heute Nachmittag um 17 Uhr für die Fans. Zeitgleich zu den Tageskassen. Der 1. FC Magdeburg weist daraufhin, dass sich Tageskassen an den Eingängen West, Nordwest und Nordost befinden. Zudem bittet der Verein um eine rechtzeitige Anreise zur MDCC-Arena. Die öffentlichen Nahverkehrsmittel sollten dabei bevorzugt werden. Wie gewohnt gelten die Eintrittskarten für das Stadion drei Stunden vor und nach dem Spiel auch als gültige Fahrscheine für die Magdeburger Verkehrsbetriebe.

Von Michael Theuerkauf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare