Fußball-Kreisliga: Spitzenduo spielt remis / Kuhfelde schiebt sich auf Rang zwei

Titelkampf bleibt spannend

Für den Berger Sascha Fleig (links) war hier Endstation: Der Langenapeler Alexander Zenker bereinigte die Situation und eroberte den Ball.
+
Für den Berger Sascha Fleig (links) war hier Endstation: Der Langenapeler Alexander Zenker bereinigte die Situation und eroberte den Ball.

Altmark. Da lassen die beiden Spitzenmannschaften der Fußball-Kreisliga schon mal Federn, Sanne und Jahrstedt trennten sich im direkten Duell mit einem 1:1-Unentschieden, und die Verfolger können dies nur bedingt nutzen.

Lediglich der Kuhfelder SV punktete dreifach und schob sich damit auf Rang zwei, punktgleich mit Tabellenführer Jahrstedt. Eintracht Berge konnte den kleinen Ausrutscher indes nicht wirklich nutzen, kamen die Berger doch gegen den SV Langenapel II nur zu einem 2:2-Remis. Damit ist im Meisterschaftsrennen die spannende Schlussphase, drei Partien sind noch zu spielen, eingeläutet.

Eintracht Berge - SV Langenapel II 2:2

Der Gast aus Langenapel ging couragiert in die Begegnung und schockte den Gastgeber mit der 2:0-Führung nach einer Viertelstunde. Erst jetzt wachte Berge auf und übernahm das Heft des Handelns. Lohn war der Anschlusstreffer durch Jonny Markus. Im Anschluss entwickelte sich ein verteiltes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Doch nur Berge konnte noch ein Tor bejubeln, denn Jonny Markus gelang mit seinem Treffer das 2:2.

• Tore: 0:1 Christian Alexander Boohs (10.), 0:2 Christian Schreiber (15.), 1:2, 2:2 Jonny Markus (36., 63.).

SV Arendsee - Eintracht Chüden 0:3

Die Seestädter gestalteten die Anfangsphase ausgeglichen und kassierten nach 15 Minuten unglücklich das 0:1. Keine Zeigerumdrehung später hatten die Platzherren den Torschrei schon auf den Lippen, doch ein Fernschuss krachte nur gegen die Lattenunterkante. In der Folgezeit ging der Gast konzentrierter zu Werke und ließ nur noch wenig zu. Die zweite Halbzeit gehörte dann ganz den Gästen, da beim ersatzgeschwächten SVA die Kraft nachließ und sich die Fehler häuften. Michael Ulbricht war für Chüden zweimal erfolgreich und sorgte so für einen sicheren Auswärtssieg.

• Tore: 0:1 Steven Bornschein (15.), 0:2, 0:3 Michael Ulbricht (56., 81.).

Rot-Blau Sanne - Adler Jahrstedt 1:1

Die 95 zahlenden Zuschauer sahen ein Spitzenspiel auf gutem Niveau. Beide Teams gingen auf Grund der Tabellenkonstellation sehr vorsichtig zu Werke und versuchten, wenig Fehler zu machen. Bis in die Schlussphase hinein waren beide Abwehrreihen auf der Hut und ließen nichts anbrennen. Doch dann ging es Schlag auf Schlag. Erst erzielte Sebastian Peschke die Sanner Führung und grenzenloser Jubel hallte aus der Sanner Fankurve. Doch der Spitzenreiter hatte eine Antwort parat, denn zwei Minuten später erzielte Chris Schulze den Ausgleich, der weiter die Tabellenführung bedeutet.

• Tore: 1:0 Sebastian Peschke (83.), 1:1 Chris Schulze (85.).

FSV Miesterhorst - Kuhfelder SV 1:2

Der Kuhfelder SV gewann Dank einer Energieleistung in der Schlussphase und schließt nach Punkten zum Spitzenreiter Jahrstedt auf. Felix Bismark brachte den Gastgeber, der zweit Minuten zuvor eine Gelb-Rote Karte kassierte, in Führung und brachte den Favoriten in Zugzwang. Lange Zeit brachten die wütenden Angriffe der Gäste nichts, bis die Zeit von Ronny Neumann kam, der erst den Ausgleich markierte und in der Schlussminute den Siegtreffer, der Kuhfelde weiter vom Aufstieg träumen lässt, besorgte.

• Tore: 1:0 Felix Bismark (55.), 1:1, 1:2 Ronny Neumann (82., 90.).

• Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Sven Kurschatke (Miesterhorst) nach wiederholtem Foulspiel (53.).

SG Saalfeld - Heide Letzlingen II 2:2

Beide Mannschaften spielten mit viel Leidenschaft und Einsatz. Letzlingen ging durch zwei Fehler der Saalfelder Abwehr in Führung und hatte sogar die Möglichkeit zum 3:0, doch ein Geschoss aus gut 30 Metern sprang von der Lattenunterkante zweimal auf die Linie und konnte dann geklärt werden. Das war der Weckruf für den Gastgeber, der sich mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 belohnte. In der zweiten Hälfte ging es hin und her und beide Teams hatten gute Torchancen. Die beste Möglichkeit vergab Dirk Niemand nach 70 Minuten, denn der Saalfelder brachte das Kunststück fertig, den Ball aus drei Metern nicht im Tor unterzubringen. Saalfeld riskierte dann alles und Libero Michael Radefahrt schaltete sich in die Offensive ein. In der 90. Minute schaltete er im Gewühl am schnellsten und wollte den Letzlinger Schlussmann umkurven. Doch dieser hatte etwas dagegen und brachte ihn zu Fall. Den folgenden Strafstoß verwandelte Remo Günther zum 2:2, der Saalfeld einen Punkt näher ans rettende Ufer heran führt.

• Tore: 0:1 Nico Voigt (17.), 0:2 Philipp Scarls (24.), 1:2 Dirk Mattausch (31.), 2:2 Remo Günther (90./Foulstrafstoß).

SG Pretzier - Germania Zethlingen 1:3

Der Gastgeber verlor das dritte Saisonspiel hintereinander, während Zethlingen der zwölfte Saisonsieg gelang. Die Germania übernahm vom Anpfiff weg das Heft des Handelns und führte nach knapp einer halben Stunde mit 2:0. Pretzier steckte aber nicht auf und schaffte den Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeit. In der zweiten Hälfte wollte die SGP den Ausgleich, doch im Abschluss haperte es. Der Gast zeigte sich in diesem Punkt effektiver, denn Patrick Steffens traf zum 3:1.

• Tore: 0:1 Phillip Schneider (14.), 0:2 Christian Schröder (35.), 1:2 Marc Sokolowski (42./Foulstrafstoß), 1:3 Patrick Steffens (67.).

Von Guido Eisenschmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare