FUSSBALL – LANDESKLASSE Germania gegen Beetzendorf bislang ohne Sieg

Tangerhütte will endlich den Dreier

In den ersten zwei Spielen unbesiegt: Felix Taube (links) und Germania Tangerhütte erwarten Beetzendorf.
+
In den ersten zwei Spielen unbesiegt: Felix Taube (links) und Germania Tangerhütte erwarten Beetzendorf.

Tangerhütte – In die Statistik sollten die Landesklasse-Fußballer des SV Germania Tangerhütte vor dem Duell mit dem MTV Beetzendorf besser nicht schauen. Oder sie an Anreiz nehmen, es besser zu machen.

In bislang sieben Begegnungen konnten die Tangerstädter kein einziges Mal als Sieger den Rasen verlassen. Die Westaltmärker bejubelten bereits fünfmal einen Dreier. Dennoch: Die Gastgeber gehen morgen ab 15 Uhr auf heimischem Platz leicht favorisiert in die Begegnung.

„Wir wollen versuchen, endlich die drei Punkte einzufahren“, sagt Jürgen Dobberkau. Doch der Tangerhütter Trainer weiß, wie unangenehm der MTV ist. Er rechnet erneut mit einem „kompakten und robusten Kontrahenten“, der seiner Elf das Leben schwer machen dürfte. Doch die Germania kann durchaus zuversichtlich in die Partie gehen. Nach einem Auftaktsieg in Jerichow und einem Unentschieden daheim gegen Möringen konnte sie am vergangenen Wochenende regenerieren, hatte spielfrei. Und möchte auch nicht die Mannschaft werden, bei der die Beetzendorfer ihre ersten Saisonpunkte holen. Auch die Gäste haben erst zwei Begegnungen in den Beinen. Tangerhütte liegt mit vier Punkten im Soll. Und auch Rang sechs der aktuellen Tabelle. Eine Position, die in den Jahren zuvor eher in weiter Ferne lag. Gelingt die dreifache Punkt-Ausbeute morgen Nachmittag, wäre der Saisonstart für die Dobberkau-Elf mehr als gelungen.

Nach den beiden Niederlagen in Letzlingen (1:6) und Krevese (1:3) sind die Beetzendorfer bereits ein wenig unter Zugzwang. Trainer Michael Banse erwartet ein Spiel auf Augenhöhe, in dem der MTV endlich punkten will. „Wir haben die letzten Jahre dort nicht verloren. Das wollen wir auch diesmal nicht und werden alles in die Waagschale werfen. Ich gehe von einem kampfbetonten Spiel aus, in dem beide Seiten keine entscheidenden Fehler machen wollen. Wenn bei uns alles passt, sollten wir etwas Zählbares mitnehmen auf die Heimreise.“ Dies wird jedoch nur gelingen, wenn sich die Mannen um Kapitän Tobias Seifert in der Defensive deutlich steigern. Personell sieht es bei den Beetzendorfern nach Aussage von Trainer Banse gut aus. VON SABINE LINDENAU UND RENEE SENSENSCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare