FUSSBALL – LANDESKLASSE Möringen erwartet Salzwedel zum Spitzenspiel

„Tagesform wird entscheiden“

+
Am Ball bleiben: Tim Reiter (r.) und der Möringer SV könnten mit einem Sieg morgen gegen Eintracht Salzwedel ihren zweiten Platz in der Fußball-Landesklasse festigen.

Möringen/Salzwedel – Es ist in der Fußball-Landesklasse das Verfolgerduell und zugleich das Spitzenspiel des Wochenendes.

Wenn am morgigen Sonnabend der Möringer SV und der SV Eintracht Salzwedel aufeinandertreffen, dann dürften sich die Zuschauer auf einen packenden Schlagabtausch freuen können. Los geht es in Möringen um 15 Uhr.

„Wir freuen uns richtig auf das Spiel. Das sind zwei Mannschaften, die Fußball spielen wollen und es auch können“, blickt Philipp Dieckmann erwartungsfroh auf das Spitzenspiel voraus. Der Trainer des Möringer SV schwimmt mit seiner Elf in diesem Jahr auf einer Erfolgswelle. Alle drei Partien der Rückrunde konnten die Möringer siegreich gestalten.

Die Gegner waren mit dem Kreveser SV, Germania Tangerhütte und dem SV Grieben aber auch deutlich hinter ihnen platziert. Eintracht Salzwedel ist da schon eine ganz andere Hausnummer. „Der Ausgang ist total offen. Spielglück und Tagesform werden entscheiden“, ist Dieckmann überzeugt. Wie sie die Westaltmärker bezwingen können, wissen die Möringer noch aus dem Hinspiel, das sie knapp mit 1:0 für sich entscheiden konnten. Mit dem Heimvorteil im Rücken dürfte sich der Tabellenzweite also durchaus etwas ausrechnen. Mit einem Dreier könnte Möringen den Abstand nach hinten weiter vergrößern.

Wirft man einen Blick auf die aktuelle Tabelle, dann könnte man meinen, es sei für die Gäste aus Salzwedel schon ein Alles-oder-Nichts-Spiel, denn die Jeetzestädter liegen aktuell auf Rang drei und vier Punkte hinter dem MSV. Doch ganz so weit wollte Helge Kietzke, Trainer des SVE, nicht gehen. „Es ist ohne Frage ein richtungsweisendes Spiel, mehr aber auch nicht. Es kann im Laufe der Saison nämlich noch so viel passieren“, so Kietzke, der aber natürlich dennoch die Wertigkeit dieser Partie erkannt hat.

„Wir wollen die Möringer auf jeden Fall fordern und natürlich das Spiel auch gewinnen, um weiter oben mitzumischen“, machte der Salzwedeler Trainer deutlich. Kietzke muss zwar auf einige wichtige Akteure verzichten, will dies aber im Vorfeld nicht als Ausrede gelten lassen. „Wir sind in der Breite sehr gut besetzt“, unterstrich der SVE-Coach. „Ich erwarte eine sehr offensiv starke Möringer Mannschaft, die zudem sehr eingespielt und enorm erfahren ist“, schätzte Kietzke ein, der seine Elf jedoch auf den morgigen Kontrahenten entsprechend einstellen wird.

VON SABINE LINDENAU UND TOBIAS WEBER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare