Fußball-Landesklasse: Möringen trifft im Spitzenspiel auf Tangermünde

Die Tagesform entscheidet

+
Philipp Kühne (l.) trifft mit dem Möringer SV im Spitzenspiel der Fußball-Landesklasse morgen in heimsicher Umgebung auf Saxonia Tangermünde.

Möringen. Beide haben neun Punkte auf dem Konto. Beide haben die zurückliegenden drei Spiele gewonnen. Und beide wollen ihre Erfolgsserie ausbauen.

Wenn morgen ab 15 Uhr auf dem Sportplatz in Möringen der gastgebende SV Möringen auf den FSV Saxonia Tangermünde trifft, dann hat dies durchaus Spitzenspiel-Charakter in der Fußball-Landesklasse. Wer die Begegnung gewinnt, hält zumindest Kontakt zum Tabellenprimus Heide Letzlingen und kann sich oben mit festsetzen.

Die Möringer haben ihre schmerzhafte 1:8-Niederlage zum Saisonauftakt gegen den Kreveser SV längst verdaut und beweisen seitdem eine ansteigende Form. Deutlichen Siegen in Tangerhütte und daheim gegen den SV Grieben ließ die Elf von Trainer Steffen Säger vor einer Woche ein knappes 1:0 bei Eintracht Salzwedel folgen. Säger sprach hier von einem „verdienten Sieg.“ Die Form stimmt bei den Möringern. Was sie in der Westaltmark etwas vermissen ließen, war die Effizienz im Angriff. Daran muss und möchte die Säger-Elf am morgigen Sonnabend arbeiten. Zumal sie mit dem Heimvorteil im Rücken als leichter Favorit in die Begegnung mit den punktgleichen Tangermündern gehen.

Der Saisonverlauf bei der Saxonia weist einige Parallelen zu den Gastgebern auf. Dem verpatzten Auftakt in Letzlingen (1:6) ließ die Elf von Trainer Steffen Lenz drei Heimerfolge folgen. Sowohl gegen den TuS Wahrburg als auch Medizin Uchtspringe und zuletzt gegen den Osterburger FC heimsten die Tangermünder Siege ein. Das hat das Selbstvertrauen gestärkt. Und so reist der Tabellenvierte auch zum Drittplatzierten der aktuellen Landesklassen-Tabelle, um etwas Zählbares mitzunehmen. Ein Spiel auf Augenhöhe zeichnet sich ab. „Gegen Tangermünde sind es immer schwere Spiele“, sagt Heino Kühne. Der Möringer Sportvorstand ist froh, dass bis auf den verletzten Philip Lauck der komplette Kader zur Verfügung steht. Zwei Spieler seien zwar noch erkältet. Doch ist Kühne optimistisch, dass sie bis morgen fit und einsatzbereit sind. Das Ziel ist klar: „Wir spielen zu Hause und wollen die Punkte in Möringen behalten.“ Doch die Tangermünder seien unbequeme Gegner. Weil sie tief in der Defensive stehen. „Das ist ihre Stärke.“ Die der Gastgeber liegt klar in der Offensive. Und das soll sich morgen möglichst in Toren widerspiegeln. „Wir sind gut drauf“, rechnet sich der Sportvorstand realistische Chancen auf einen Dreier in diesem Spitzenspiel aus. Er sagt aber auch: „Es ist tagesformabhängig.“

Von Sabine Lindenau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare