FUSSBALL – OBERLIGA Stendal reist zum CFC Hertha 06 / Krüger zurück, Erdmann gesperrt

Auf der Suche nach Vorteilen

+
Fehlt gesperrt: Franz Erdmann (am Ball). Lok Stendals Mittelfeldspieler hat gegen den FC Strausberg in der Vorwoche seine fünfte Gelbe Karte gesehen.

Berlin/Stendal – „Die Stimmung ist natürlich gut nach dem Sieg und den ganzen Umständen. Die Trainingswoche hat Spaß gemacht, wenn man ohne den großen Druck trainieren kann. “ Jörn Schulz, Trainer des Fußball-Oberligisten 1. FC Lok Stendal (14.), geht mit einem guten Gefühl in das Spiel am morgigen Sonntag beim Sechsten Charlottenburger Fußball-Club 06 (14 Uhr).

Es ist unklar, ob die Begegnung eventuell auf dem Kunstrasenplatz ausgetragen wird. Für die Eisenbahner dürfte dies keine ungewohnten Umstellungen bedeuten. Schließlich trainiert die Lok-Elf auf einem Kunstrasenplatz. Jörn Schulz sieht leichte Vorteile beim CFC, findet aber auch positive Aspekte für seine Mannschaft. „Klar, die Berliner sind damit groß geworden. Es kommt ihnen gelegen. Der Platz ist kleiner. Es kann gegen den Ball ein Vorteil sein, wenn wir gut stehen.“ Schulz ist in erster Linie auf die Defensive bedacht, will bei den Berlinern aber etwas mitnehmen. Weiß aber auch: „Die haben verloren und sind auf Wiedergutmachung aus. Das wird ein spannendes Spiel.“

Personell verriet der Stendaler Trainer nicht viel, ist aber zum Umbauen gezwungen. Mittelfeldspieler Franz Erdmann wird am Sonntag aufgrund seiner fünften Gelben Karte nicht mitwirken. Auf der anderen Seite steht mit Martin Krüger (Muskelverletzung) ein Rückkehrer für die rechte offensive Außenbahn bereit. Ob Krüger, der unter der Woche wieder voll ins Training eingestiegen ist, ein Kandidat für die Stendaler Startelf ist, ließ Schulz offen. Fragezeichen gibt es auch auf der rechten Abwehrseite. Johannes Mahrhold hat seine Aufgabe nach Schulz’ Einschätzung gegen Strausberg „ordentlich gemacht“ und sei eine Alternative. Aber auch Martin Gebauer und Nils Breda seien Optionen.

Dass an diesem Spieltag der Abstiegskonkurrent Brandenburger SC Süd (15.) den FC Anker Wismar (13.) empfängt und der Torgelower FC Greif (10.) gegen den SC Staaken (12.) spielt, schob Schulz jedenfalls beiseite. „Das ist nicht wichtig, was auf den Nebenplätzen passiert.“  pno

Voraussichtliche Aufstellung des 1. FC Lok Stendal: Kycek - Groß, Schaarschmidt, Werner, Mahrhold - Baudis - Buschke, Gödecke, Schubert, Krüger - Kühn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare