FUSSBALL - OBERLIGA

0:0 - Lok Stendal punktet zu Hause

+
Musste vorzeitig ausgewechselt werden: Steven Schubert (am Ball). Für ihn und Lok Stendal gab es ein 0:0 gegen Blau-Weiß Berlin.

Stendal - Der 1. FC Lok Stendal hat am heutigen Sonntag einen weiteren Zähler im Kampf um den Klassenerhalt geholt. Zu Hause gab es gegen Blau-Weiß Berlin ein 0:0.

Ohne Zielspieler Denis Neumann tat sich Lok schwer, wenn es darum ging, sich Chancen herauszuspielen. Die Berliner wirkten etwas aktiver, verbuchten aber keine Hochkaräter. Felix Knoblich gab den ersten Abschluss für Stendal ab (36.). Torlos ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Blau-Weißen zu zwei Gelegenheiten, trafen aber nur das Außennetz (54.) oder schossen drüber (64.). Ab der 70. Minute wurde Lok offensiver. Niclas Buschkes Schuss wurde pariert (70.), Maurice Pascale Schmidt konnte nach Buschke-Zuspiel den Ball nicht kontrollieren (72.).

Dann war Lok in Überzahl: Fynn Johannes Rocktäschel sah die Rote Karte (75.) In der Schlussviertelstunde versuchten die Gastgeber die personelle Überlegenheit für sich zu nutzen. Schmidt (78.) und Knoblich (82.) vergaben zwei gute Möglichkeiten. Am Ende blieb es beim torlosen Remis.

Mehr zum Spiel lesen Sie in der Montagsausgabe der Altmark Zeitung.

VON PATRICK NOWAK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare