VOLLEYBALL – LANDESOBERLIGA: Gardelegener bieten zwei Probe-Trainingseinheiten an

SSV-Sechser bleibt im Oberhaus

+
Lucien Braune (rechts) und die Männer des SSV 80 Gardelegen treten erneut in der Landesoberliga an. 

Gardelegen – Die Volleyballer des SSV 80 Gardelegen, bekannt unter dem Namen Altmark Volleys, dürften die zurückliegende Saison in der Landesoberliga wohl ganz schnell abgehakt haben.

Die Mannschaft um Spielertrainer Lucien Braune beendete diese Spielzeit bekanntlich abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz und stand somit auch als Absteiger fest. Doch der sportliche Gang zurück in die Landesliga Nord wurde nun abgewendet.

Der Volleyballverband Sachsen-Anhalt bestätigte dem Verein nämlich Anfang der Woche, dass die SSV-Männer auch in der kommenden Saison in der Landesoberliga antreten dürfen. Grund: Mit dem MTV Wittenberg II und dem SV Rot-Weiß Weißenfels haben gleich zwei Mannschaften nicht für die neue Oberliga-Saison gemeldet, sodass ein Platz frei wurde.

Um die kommende Spielzeit dann deutlich erfolgreicher zu gestalten, muss sich einiges tun. Die Planungen sind indes bei den SSV-Männern bereits angelaufen. Der Kader soll und muss in der Breite verstärkt werden. Die Gardelegener sind nämlich auf Spielersuche und sprechen interessierte Volleyballer an, die sich der Herausforderung stellen wollen. Um die personellen Planungen schnellstmöglich voranzutreiben, wurden kurzfristig zwei Probetrainingseinheiten angesetzt. Diese finden am Mittwoch, 22. Mai, in der Stendaler „Juri-Gagarin-Halle“ und am Freitag, 24. Mai, in der Gardelegener „Willi-Friedrichs-Halle“ (jeweils um 19.30 Uhr) statt. Die Männer um Spielertrainer Lucien Braune hoffen, dass sich dann interessierte Spieler dort einfinden und sich womöglich dem SSV Gardelegen anschließen.

Schließlich wollen die Rolandstädter in der neuen Saison eine bessere Rolle in der Landesoberliga spielen.

VON TOBIAS WEBER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare