Spitzenspiel verdiente seinen Namen nicht

Kleines Trostpflaster für Mario Schulz: Er holte den Wallstawer Ehrenpunkt in Mieste.
+
Kleines Trostpflaster für Mario Schulz: Er holte den Wallstawer Ehrenpunkt in Mieste.

ALTMARK (mad/rst). Durch die Bank weg nur Heimsiege: In der 1. Tischtennis-Kreisliga ließ Chemie Mieste III nichts anbrennen. Zweimal 10:7 hieß es in der 1. Kreisklasse Süd.

1. Kreisliga 

Chemie Mieste III - SG Wallstawe 8:1. Die Partie wurde als Spitzenduell der Liga angepriesen, doch die Chemiker ließen es nicht zu einem werden. Kurz und schmerzlos zeigte Mieste III den Gästen die Grenzen auf. Vor der Partie war die SG Wallstawe noch verlustpunktfrei. Ernüchternd war da die klare 1:8-Schlappe. Den Ehrenpunkt erspielte Mario Schulz beim klaren 3:0 über Frank Barth. Davon konnte sich Wallstawe aber nicht viel kaufen, waren die Miester in den Begegnung zuvor und danach in jeglicher Hinsicht überlegen.

Chemie Mieste III: Lorang (2,5 Punkte), Brandt (2,5), Lenz (2,5), Barth (0,5).

SG Wallstawe: Berlich, J. Schulz, M. Schulz (1), Boewe.

1. Kreisklasse Süd

Wacker Lindstedt - TTC Hemstedt III 10:7. Nach dem 6:6-Zwischenstand gewann Lindstedt vier der fünf folgenden Einzel und versetzte Hemstedt III somit den Gnadenstoß. Dabei fuhren Mario Giebeler und Burkhard Lucas recht sicher die noch fehlenden vier Punkte ein.

Wacker Lindstedt: Giebeler (4,5), Lucas (3,5), Brunsch (1), Böhm (1).

TTC Hemstedt III: Mörke (2), Jacobs (2,5), Matthies (2,5), Riewe.

SV Kloster Neuendorf - SSV Gardelegen II 10:7. Eine 7:1-Führung schaukelte das Kloster-Team noch über die Bühne. Bis auf 5:7 kam der SSV II heran, ehe die Gastgeber durch Martin Pfeifer und Jürgen Adolph auf 9:5 erhöhten. Den letzten Sieg fuhr Adolph souverän ein.

SV Kloster Neuendorf: Pfeifer (2,5), Adolph (3,5), Schreiber (2,5), Brauer (1,5).

SSV Gardelegen II: Markus (4), Thanh (2), Schwartz, Wopat (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare