Fußball – Landesklasse: Letzlingen und Salzwedel trennen sich 0:0

Spitzenspiel ohne Treffer

+
Der Letzlinger Torsten Kühnast (links) und Salzwedels Pascal Kreitz lieferten sich einige packende Zweikämpfe im Mittelfeld. 

Letzlingen. „Wir wollten unbedingt die Herbstmeisterschaft absichern und das ist uns mit dem Punkt gelungen“, so die eher pragmatische Analyse von Dirksen Höft, Trainer des FSV Heide Letzlingen, nach dem Spiel.

Das Spitzenspiel der Fußball-Landesklasse zwischen den gastgebenden Letzlingern und dem SV Eintracht Salzwedel endete am Sonnabend mit einem torlosen Unentschieden. Und mit diesem Remis konnten beide Seiten offenbar sehr gut leben.

„Ich bin zufrieden. Wichtig war für uns, dass wir ohne Gegentreffer geblieben sind. In der Offensive hätte ich mir zwar mehr Gefahr gewünscht, aber am Ende nehmen wir den Punkt gern mit“, so SVE-Coach Helge Kietzke nach dem Schlusspfiff. In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine intensive Partie, die jedoch von beiden Seiten eher von der Taktik geprägt war. Die Salzwedeler setzten auf ihre starke Defensive und ließen nur wenige Letzlinger Gelegenheiten zu. In der Offensive vergaben indes Julian Seehausen (20.) und Gregor Roth (22.) die gefährlichsten Gelegenheiten der Gäste. Auf der anderen Seite hätten die Platzherren kurz vor der Pause in Führung gehen können, doch nach einem Konter fehlte beim Abschluss von Albrecht Bock die letzte Konsequenz (40.). Somit ging es torlos in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel sorgten die SVE-Kicker für das erste Achtungszeichen. Nach einem Roth-Freistoß köpfte Stefan Heuer jedoch knapp neben das Tor (54.). In der Folge wurden dann die Letzlinger etwas stärker und kamen prompt zu guten Chancen. Die besten Gelegenheiten zur Führung hatten dann Günter Ahlfeld (69.) und zweimal Robin Ehrecke (70., 73.). Diese Angriffsbemühungen blieben jedoch ohne Erfolg, sodass es weiterhin torlos in Richtung Schlusspfiff ging. Und je näher das Ende dieser Partie nahte, umso mehr freundeten sich beide Mannschaften auch mit der Punkteteilung an. Die Salzwedeler gingen nämlich in den letzten Minuten überhaupt kein Risiko ein und auch die Platzherren schienen mit dem Punkt zufrieden zu sein. So blieb es beim 0:0.

„Wir wussten um die Defensivstärke der Salzwedeler und wollten daher unbedingt einen eigenen Rückstand verhindern. Das Remis geht am Ende in Ordnung“, so Letzlingens Trainer Höft nach dem Schlusspfiff.

Von Tobias Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare