FUSSBALL – VERBANDSLIGA SSV Gardelegen erwartet Wernigerode

Spitzenreiter ist zu Gast

Hannes Schreiber (links) und die Verbandsliga-Kicker des SSV 80 Gardelegen treffen morgen auf den FC Einheit Wernigerode. 
+
Hannes Schreiber (links) und die Verbandsliga-Kicker des SSV 80 Gardelegen treffen morgen auf den FC Einheit Wernigerode.

Gardelegen – Nach zwei Wochen Pause steht für die Männer des SSV 80 Gardelegen in der Fußball-Verbandsliga das nächste Punktspiel auf dem Programm. Dabei treten die Gardelegener auf eigenem Platz an und bekommen es um 15 Uhr mit dem FC Einheit Wernigerode zu tun.

Die zweiwöchige Pause aufgrund der Pokalwettbewerbe kam den SSV-Kickern durchaus gelegen.

„Die Pause tat uns nach dem doch straffen Auftaktprogramm richtig gut. Wir haben die Trainingsintensität auch ein wenig gedrosselt, sodass der eine oder andere Spieler kleinere Blessuren auskurieren konnte“, berichtete SSV-Coach Norbert Scheinert. Mittlerweile steht seine Mannschaft aber natürlich wieder voll im Saft und freut sich auf das anstehende Heimspiel, auch wenn die Rollen im Vorfeld klar verteilt sind.

Während die Gardelegener nach acht absolvierten Begegnungen zehn Punkte auf dem Konto haben und Tabellenplatz 14 belegen, reist mit dem FC Einheit Wernigerode der aktuelle Tabellenführer an. Die Gäste aus dem Harz sind noch immer ungeschlagen und konnten die letzten vier Partien siegreich gestalten. Zudem stellen die Wernigeröder den stärksten Angriff der Verbandsliga und eine der stabilsten Defensiven, denn in den acht Punktspielen kassierte der FC lediglich sechs Gegentreffer. Allein drei übrigens im Heimspiel gegen Kellerkind Blau-Weiß Dölau.

Daher muss man also kein Prophet sein, um festzustellen, dass die Gäste als klarer Favorit in dieses Spiel gehen. Dennoch wollen sich die Platzherren keineswegs verstecken. Dazu besteht auch kein Grund. „Auch wenn die Rollen klar verteilt sind, freuen wir uns auf dieses Spiel. Wenn wir gegen Wernigerode bestehen wollen müssen wir unsere Tugenden wie Kampf und unbedingter Wille auf den Platz bringen. Jeder Spieler muss alles investieren, um am Ende auch etwas mitzunehmen“, weiß der Gardelegener Trainer, der eventuell wieder in die Taktik-Trickkiste greifen wird, um dem spielstarken Gegner zu begegnen.

Die Wernigeröder sind zwar in dieser Saison noch ungeschlagen, doch auch die gastgebenden Gardelegener können eine Serie vorweisen. Die SSV-Kicker haben nämlich in dieser Saison noch kein Heimspiel verloren. Dementsprechend motiviert dürften die Platzherren auch in das Spiel gehen. „Irgendwann reißt jede Serie einmal“, weiß der Gardelegener Trainer und hat damit natürlich die Bilanz der Harzstädter im Blick. Doch damit gegen den FC Einheit etwas drin ist, muss beim SSV schon nahezu alles passen.

In Sachen Personal hat Scheinert keine Probleme. Mit Marvin Bogdahn und Keeper Markus Falk fehlen zwar zwei Akteure, alle anderen Spieler sind jedoch fit und stehen dem Trainer voll zur Verfügung. VON TOBIAS WEBER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare