Fußball-Kreisliga: Kalbe steht in Diesdorf eine schwere Auswärtsaufgabe bevor

Spitzenquartett will sich weiter absetzen

Altmark. Am zehnten Spieltag der Fußball-Kreisliga wollen die vier Spitzenteams aus Kalbe, Langenapel, Liesten und Beetzendorf durch Siege versuchen, sich weiter von der Konkurrenz abzusetzen.

Während der VfL Kalbe dabei in Diesdorf eine schwierige Auswärtshürde zu meistern hat, stehen die anderen Teams der Spitzengruppe vor lösbaren Aufgaben gegen Teams aus dem Tabellenkeller.

Diesdorfer SV - VfL Kalbe, So. 14 Uhr: Die Diesdorfer schwammen in den vergangenen Wochen auf einer Erfolgswelle. Neben den beiden Liga-Erfolgen gegen Jävenitz und Salzwedel II gelang auch im Pokal beim 1:0 gegen Heide Letzlingen ein Überraschungserfolg. Der Tabellenführer aus Kalbe soll nun als nächster DSV- Punktelieferant herhalten.

Die Truppe von VfL-Trainer Denis Mertens kann aber selbstbewusst nach Diesdorf reisen, schließlich wurden die letzten acht Spiele gewonnen. Dennoch sollten die Kersch & Co. nach dem schwachen Auftritt gegen Chüden gewarnt sein. SR: Möllmann.

Eintracht Chüden - SV Brunau, So. 14 Uhr: Die Chüdener wollen in dieser Partie zweier Tabellennachbarn nach der knappen 3:4-Schlappe in Kalbe vor Wochenfrist auf eigenem Platz drei Punkte einfahren, um sich von den Abstiegsplätzen fernzuhalten. Die Brunauer, die zuletzt mit dem 1:1 gegen Miesterhorst nicht zufrieden waren, verfolgen jedoch das selbe Ziel. SR: Eckhardt.

FSV Miesterhorst - Eintracht Vienau, So. 14 Uhr: Die Miesterhorster sammeln in dieser Spielzeit fleißig Punkt um Punkt und sind mit dieser Hamstertaktik schon bis auf Rang sechs geklettert. Gegen Aufsteiger Vienau sollen möglichst drei Zähler dazukommen. Die Sperre von Kapitän Kai Klose stellt jedoch eine große Schwächung dar.

Die Vienauer waren nach dem Derby-Sieg in Brunau ziemlich euphorisiert, mussten dann beim 0:0 gegen Schlusslicht Arendsee jedoch wieder mit der harten Kreisliga-Realität Bekanntschaft machen. In Miesterhorst will die Höft-Elf deshalb nun dreifach punkten. SR: Benecke.

SV Arendsee - MTV Beetzendorf, So. 14 Uhr: Nachdem Arendsee in Vienau endlich den ersten Zähler der Saison einfahren konnte, dürften die Schützlinge von Trainer Frank Polley ein wenig Selbstvertrauen getankt haben. Das wollen die Beetzendorfer natürlich nicht noch weiter stärken und sich mit einem Auswärtssieg weiter in der Spitzengruppe etablieren. SR: U. Schröder.

SV Engersen - Eintracht Mechau II, So. 14 Uhr: Aufsteiger Engersen ist das Überraschungsteam der Liga und steht sensationell auf Tabellenplatz fünf. Daran änderte auch die Niederlage in Beetzendorf nichts. Nun soll gegen die Mechauer Landesliga-Reserve jedoch der nächste Sieg folgen.

Die Eintracht gab in der vergangenen Woche einen schon sicher geglaubten Sieg gegen Langenapel in den Schlussminuten noch aus der Hand. Es bleibt abzuwarten, ob diese schmerzliche Niederlage den Spielern noch im Gedächtnis steckt. SR: Garz.

SV Liesten - Heide Jävenitz, So. 14 Uhr: Den Jävenitzern gelang vor Wochenfrist beim 4:2-Heimerfolg gegen Schwiesau ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf. Beim SV Liesten hängen die Trauben für die Heide-Elf aber sicherlich höher. Der Staffelfavorit will sich schließlich vor heimischen Publikum keine Blöße geben und mit einem klaren Sieg die eigenen Aufstiegsambitionen weiter untermauern. SR: Damke.

Schwalbe Schwiesau - Eintracht Salzwedel II, So. 14 Uhr: Die Schwalben sind mittlerweile auf einem Abstiegsplatz angekommen und brauchen dringend einen Sieg, um im Rennen um den Klassenerhalt nicht den Anschluss zu verlieren. Da kommt die Eintracht-Reserve mit ihren derzeitigen personellen Problemen als Aufbaugegner gerade Recht. Sollten die Gäste jedoch zu ihrer Form der ersten Spieltage zurückfinden, ist für die Mannschaft von Karl-Heinz Unger durchaus ein Auswärtssieg drin. Ein Remis scheint jedoch wahrscheinlich. SR: Schulz.

SV Langenapel - SSV Gardelegen, So. 15 Uhr: Der SVL konnte am vergangenen Wochenende nach einer mäßigen Leistung in Mechau in den letzten acht Minuten aus einem 0:2-Rückstand noch einen 3:2-Erfolg machen. Gegen den SSV will die Elf von Ronny Müller nun wieder überzeugender auftreten und einen Heimsieg einfahren, um Rang zwei in der Tabelle zu halten. Der SSV um Spielertrainer Kevin Riewe rutscht hingegen immer weiter ab. Zudem scheint der Trainer das Nervenkostüm seiner Spieler einfach nicht stärken zu können. Gab es doch am vergangenen Wochenende zum wiederholten Mal in dieser Saison einen Platzverweis wegen Meckerns. Ein Punktgewinn in Langenapel wäre deshalb eine große Überraschung. SR: Rückmann.

Von Michael Jacobs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare