Volleyball: Gardelegener-U18-Nachwuchs sichert sich ohne Satzverlust die Landesmeisterschaft

Spaziergang endet mit dem Titel

mja Gardelegen. Die männliche Volleyball-Jugend (U18) des SSV Gardelegen sicherte sich am Sonntag in eigener Halle den Landesmeistertitel.

Wie schon an den ersten fünf Spieltagen der Landesmeisterschaft blieben die Schützlinge von Trainer Gerhard Müller auch beim Abschlussturnier ungeschlagen und ohne Satzverlust.

Für die Altmärker kam der Titelgewinn fast schon einem Spaziergang gleich. Zu überlegen waren die SSV-Jungen der Konkurrenz auch ohne den etatmäßigen Zuspieler Philipp Lenz, der verletzt fehlte. Der VC Staßfurt wurde beim 25:11, 25:4 ebenso klar bezwungen wie der USV Halle II (25:13, 25:9) und der USV Halle I (25:11, 25:14). Lediglich gegen den späteren Vize-Landesmeister MTV Wittenberg agierten die Gardelegener phasenweise unkonzentriert, so dass die Wittenberger im zweiten Durchgang sogar bis auf 13:12 herankamen. Dennoch siegte der SSV-Sechser sicher (25:15, 26:16).

Im Anschluss an den Landesmeisterschaftswettbewerb gingen die frischgebackenen Titelträger nochmal ans hohe Netz und bestritten ein Testspiel gegen die Landesliga-Männer des SSV Gardelegen. Auch hier setzte der Müller-Sechser eine Duftmarke und bezwang den Landesligisten (3:0). Allerdings agierten die Männer im zweiten und dritten Satz aufgrund von Personalmangel in Unterzahl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare