FUSSBALL – LANDESKLASSE Salzwedel besiegt Grün-Weiß Potzehne mit 1:0 (0:0)

Späte Erlösung für die Eintracht

+
Luca Nowak (l.) hatte in dieser Szene die Führung für Eintracht Salzwedel auf dem Fuß, doch Potzehnes Keeper René Daries, der ein starker Rückhalt war, lenkte den Ball am Tor vorbei.

Salzwedel – Durch einen späten Treffer von Julian Seehausen kam der SV Eintracht Salzwedel in der Fußball-Landesklasse zu einem knappen, dennoch verdienten 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen Grün-Weiß Potzehne.

Die abstiegsgefährdeten Gäste reisten nur mit zwölf Akteuren an. Da sich Philipp Siebert bereits nach vier Minuten verletzte und durch Rico Klement ersetzt werden musste, hatten die Grün-Weißen fortan keine Wechselmöglichkeiten mehr.

„Durch die frühe Verletzung war unser ganzes Konzept über den Haufen geworfen. Wir mussten umstellen und haben dadurch noch defensiver als geplant agiert“, erklärte Potzehnes Trainer Michael Friedrichs, dessen Mannschaft eine starke kämpferische Leistung zeigte, die fast mit einem Punktgewinn belohnt worden wäre.

Die favorisierten Platzherren waren von Beginn an deutlich überlegen. Doch die von Jan Küllmei hervorragend organisierte Deckung der Grün-Weißen ließ zunächst kaum etwas zu. Einzig Julian Seehausen hatte nach einem Handspiel von Marcus Grieger in der 13. Minute die große Chance zur Führung, doch der Eintracht-Kapitän scheiterte mit dem fälligen Elfmeter an René Daries, der auch in der Folgezeit der große Rückhalt im Tor der Potzehner war.

Bei einem Kopfball von Gregor Roth (26.) musste Daries nicht eingreifen, beim Freistoß von Pascal Kreitz (27.) sowie beim Schuss von Lucas Nowak (31.) parierte der Gäste-Keeper zweimal stark. In der 35. Minute tauchten die Potzehner erstmals gefährlich in der Offensive auf, Ingo Wiegmann schoss aber knapp drüber. Sekunden später tauchte Stefan Heuer völlig frei vor dem gegnerischen Tor auf, doch der Versuch eines Hebers misslang und landete genau in den Armen von René Daries. Julian Seehausen per Kopf (39.) und abermals Stefan Heuer (45.) ließen danach weitere gute Möglichkeiten für die Platzherren ungenutzt.

„Wir müssen mit einer klaren Führung in die Pause gehen, dann brauchen wir uns nicht mehr so zu quälen“, meinte Eintracht-Trainer Helge Kietzke nach Spielschluss. Denn das 0:0 spielte den Potzehnern im zweiten Abschnitt in die Karten. Das Abwehrnetz der Grün-Weißen wurde immer dichter und hielt lange der gegnerischen Dauerbelagerung stand. Zweimal konnten sich die Grün-Weißen aber wieder bei ihrem Torwart bedanken, denn René Daries hielt in der 60. Minute einen Schuss von Stefan Heuer aus Nahdistanz und drei Minuten später einen direkten Freistoß des Selbigen.

Bis zur 81. Minute verteidigten die Gäste erfolgreich ihr Tor, doch dann schraubte sich Julian Seehausen nach einer Hereingabe von Malte Liestmann am höchsten und köpfte zur 1:0-Führung für die Eintracht ein. Da Gregor Roth (83., 84.) und Luca Nowak (84., 86.) bei jeweils dicken Möglichkeiten an Daries scheiterten und damit die Entscheidung verpassten, mussten die Einheimischen am Ende sogar noch ein wenig zittern. Denn die Gäste warfen alles nach vorn und holten in der Nachspielzeit eine Ecke heraus, die aber nichts mehr einbrachte.

„Ich hätte gerne einen Punkt mitgenommen, doch am Ende ist der Sieg der Eintracht verdient“, bemerkte Gäste-Coach Friedrichs.

VON RENEE SENSENSCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare