Sonderpreise für Kuhrs und Müller

Die Bogenschützen des Kuhfelder SV und des BSV Salzwedel erreichten am vergangenen Wochenende beim traditionellen Hobusch-Wanderpokal in Dessau zahlreiche gute Ergebnisse und Platzierungen. Foto: Gütschow

Dessau. Die Bogenschützen des BSV Salzwedel und des Kuhfelder Sportvereins beteiligten sich am vergangenen Sonnabend am traditionellen Hobusch-Wanderpokal in Dessau. Nachdem vier Kuhfelder Schützen absagen mussten, fuhren insgesamt 31 Sportler (27 KSV und vier BSV) zum Turnier und erreichten dort zahlreiche gute Resultate.

Alle Teilnehmer hatten wieder sehr viel Spaß, denn die Organisation und auch das Wetter waren sehr gut. Die Ringzahlen und guten Platzierungen einiger Schützen konnten sich sehen lassen. Jeder hatte das Ziel, bei den 2 x 36 Pfeilen so nah wie möglich an die 600er-Ringe- Marke heranzukommen. Fast alle fuhren mit einem Pokal nach Hause. Jana Kuhrs und Andreas Müller konnten wie im Vorjahr einen Sonderpreis für die erste 30er-Passe (höchste Ringzahl mit drei Pfeilen) in Empfang nehmen. In der Mannschaftswertung konnten die Kuhfelder mit Heinrich Filipan, Claudia Reckling und Phillip Müller hinter Wolfen und Dessau den dritten Rang belegen. Die elf Mannschaften wurden prozentual zum Landesrekord gewertet.

In der Altersklasse U8 Recurve blieben die Kuhfelder unter sich. Bei den Jungen siegte Nils Seeger mit 226:218-Ringen vor Jonas Pufall, bei den Mädchen gewann Kim Schröder mit 316:313-Ringen vor Jana Kuhrs. Selina Fink (362 Ringe) war Einzelstarterin in der U10 weiblich, während Thorben Fink mit 428 Ringen bei den gleichaltrigen Jungen Platz drei belegte.

Bei den Jungen der U12 feierten die Kuhfelder Joshua Schulz (594 Ringe) und Robert Pufall (588) einen überlegenen Doppelsieg. Markus Kuhrs (367) kam über Rang fünf nicht hinaus. Die Konkurrenz der gleichaltrigen Mädchen gewann Melanie Thebus mit 512 Ringen.

Einziger KSV-Schütze in der U14 war Arne Mikolaschek, der mit 507 Ringen Dritter wurde. In der U17 traten sechs Jungen an die Schützenlinie und am Ende siegte Ronny Neumann mit 533 Ringen. Max Manthey kam mit 502 Ringen auf Rang drei, Jan-Phillip Sachse (394) wurde Fünfter.

Zwei weitere Doppelerfolge für den KSV gab es in der U20. Rolf Bliesener (591) siegte bei den jungen Herren vor Manfred Behrndt (509), Stephanie Thebus (535) bei den jungen Damen vor Michaela Kuhrs (478). Allerdings waren die beiden Kuhfelderinnen die einzigen beiden Starterinnen in dieser Altersklasse. Rollstuhlfahrer Lutz Schulz (BSV) stellte sich der Konkurrenz der Ü45 und wurde mit 469 Ringen Dritter. Eine Leistung, mit der er in der Behindertenklasse gewonnen hätte. Fred Neumann (KSV) traf 363 Ringe und wurde Fünfter. In der Behindertenklasse traten vier weitere BSV-Schützen an. Es siegte Matthias Zwer (415 Ringe) vor Dieter Brodersen (359), Nadine Böckler (330) und Sven Napiralski (327).

Auch bei den Compound-Schützen waren die Kuhfelder Starter vorn dabei. Dominic Schröder (U12 / 585) und Phillip Müller (U17 / 640) gewannen mit guten Ergebnissen als Einzelstarter. Konkurrenz hatte aber Andreas Müller, der mit 690 Ringen in der U20 siegte, während Thomas Dihr (438) abgeschlagen Vierter wurde. In der U20 der Damen siegte Stefanie Schröder (586) vor ihrer Vereinskameradin Claudia Reckling (425).

Mit dem Blankbogen trat Heinrich Filipan an die Schützenlinie. Er traf 511 Ringe und wurde damit Zweiter. Einen weiteren zweiten Platz holte Andreas Dihr, der mit dem Jagdbogen in der U17 415 Ringe traf.

Von Peter Gütschow

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare