Fußball, KFV-Supercup: Kreismeister MTV Beetzendorf erwartet Kreispokalsieger SSV Gardelegen

Sind die Rollen klar verteilt?

+
Der MTV Beetzendorf und der SSV Gardelegen standen sich im Kreispokal der zurückliegenden Saison schon einmal gegenüber. Damals behielten Frank Fehse (links) und der SSV, hier gegen Florian Schulz, knapp die Oberhand.

Beetzendorf. Am morgigen Sonnabend steht das erste Pflichtspiel der neuen Saison auf dem Programm, denn in Beetzendorf wird nämlich der Supercup des Kreisfachverbandes Fußball Altmark West ausgespielt.

Dabei stehen sich der gastgebende Kreismeister und der amtierende Kreispokalsieger gegenüber. Der Anstoß erfolgt am Sonnabend um 15 Uhr. Geleitet wird die Begegnung vom Unparteiischen Torsten Felkel.

Wenn also der MTV Beetzendorf den SSV Gardelegen erwartet, treffen zwar zwei Mannschaften aufeinander, die in der anstehenden Saison in der Fußball-Landesklasse aktiv sind, doch die gleiche Ligazugehörigkeit hat in diesem Fall nicht viel zu sagen, findet zumindest MTV-Coach Mayk Zürcher. „Für uns ist es im Prinzip der erste echte Gradmesser in der Vorbereitung, so dass wir sehen können, wo wir stehen“, so der Beetzendorfer Trainer, der zudem im Vorfeld von einer klaren Rollenverteilung spricht. „Wir sind der klare Außenseiter. Das steht schon mal fest. Gardelegen befindet sich schon länger in der Vorbereitung und hat sich personell ordentlich verstärkt. Ich erwarte den SSV am Ende der Saison im oberen Tabellendrittel. Dennoch werden wir das Spiel natürlich nicht abschenken, sondern wollen schon versuchen, am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Ob uns das gelingt, müssen wir sehen. Wir stecken mitten im Konditionstraining, so dass es für meine Spieler sicherlich auch eine Kraftfrage werden wird. Wir wollen und können auch nicht viel ausprobieren“, machte Zürcher deutlich.

Damit hat der Beetzendorfer Trainer die Favoritenrolle klar nach Gardelegen geschoben. Sein Gegenüber, SSV-Coach Norbert Scheinert, nahm diese hingegen locker an. „Ich kann mit der Favoritenrolle leben. Für uns ist es hingegen nur ein weiteres Testspiel, wenngleich wir natürlich auch gewinnen wollen“, so Scheinert. Seine Mannschaft befindet sich ebenfalls noch in der Vorbereitung und ist noch nicht am Ziel. „Wir stecken noch mitten drin. Wir haben zuletzt viel an der Physis gearbeitet, wobei es jetzt in technischer und taktischer Sicht weitergeht. Wir werden gegen Beetzendorf schon mit der taktischen Formation spielen, mit der wir auch die Saison bestreiten wollen. Dennoch werden wir in personeller Hinsicht schon noch etwas probieren“, ließ sich Norbert Scheinert nur bedingt in die Karten schauen.

Mayk Zürcher vermutet indes, dass seiner Mannschaft ein anderes Spiel der Gardelegener zugute kommen könnte. „Die Gardelegener haben ja am kommenden Freitag ihr großes Pokalspiel gegen den 1. FC Magdeburg. Vielleicht schonen sie ja den einen oder anderen Spieler“, so Zürcher. Diese Vermutung konnte Scheinert allerdings direkt widerlegen. „Das Spiel gegen den FCM ist für uns natürlich ein riesen Event, doch momentan schauen wir noch nicht darauf“, machte der Gardelegener Trainer ohne Umschweife deutlich.

In personeller Hinsicht können beide Übungsleiter fast aus dem Vollen schöpfen. Während auf Beetzendorfer Seite mit Michael Banse und Danilo Wünsch zwei Spieler fehlen, muss Norbert Scheinert auf Dominec Soeder und Michael Hille verzichten.

Von Tobias Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare