Ein Sieg, der zu knapp ausfiel

Jonas Lehmann gewann mit Loks B-Jugend 4:3.

cbu Stendal. „Ich hatte eigentlich nie das Gefühl, dass wir zwei oder gar drei Punkte liegen lassen“, sagte Trainer Dr. Ralf Troeger nach dem 4:3 (2:1)-Erfolg der B-Jugend-Kicker des 1. FC Lok Stendal im Verbandsliga-Punktspiel am Mittwochabend gegen den Magdeburger SV Börde.

Die Gastgeber haben die Partie von Beginn an beherrscht und wollten früh für die Entscheidung sorgen. Auf das wunderbare 1:0 durch Niclas Buschke in der 19. Minute folgte jedoch erstmal ein kleiner Rückschlag. Die Gäste aus der Landeshauptstadt nutzten einen Abspielfehler der Lok-Jungs zum zwischenzeitlichen 1:1 (22.). Weil der kurz zuvor eingewechselte Clemens-Paul Berlin aber in der 37. Minute den Torwart ausguckte, stand es zur Pause 2:1.

Nach Wiederbeginn behielten die Stendaler das Zepter in der Hand. Ein Doppelpack von Niclas Buschke sorgte für das 4:1 aus Lok-Sicht. Dem MSV gelangen noch zwei weitere Treffer, die waren jedoch nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Tore: 1:0 Niclas Buschke (19.), 1:1 Phillip Hartmann (22.), 2:1 Clemens-Paul Berlin (37.), 3:1, 4:1 Niclas Buschke (55., 60.), 4:2 Phllip Hartmann (68.), 4:3 Kevin Spitzer (69., Foulelfmeter).

1. FC Lok Stendal: Ziesmann - Beckmann, Nowak, Liebisch, Schönburg, Brandt (62. Klukas), Lehmann (55. Krumbein), Seidl (30. Berlin), Buschke, Mahrhold, Peters (57. Soliga).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare