Volleyball – 3. Liga: SSV Gardelegen reist zum Oststeinbeker SV

Sieg ist das klare Ziel

+
Karl Bensing, Pascal Grothe und Matthias Koepke (von links) wollen mit dem SSV Gardelegen das Auswärtsspiel beim Oststeinbeker SV gewinnen.

twe Gardelegen/Hamburg. Nachdem überaus wichtigen 3:0-Erfolg gegen den Eimsbütteler TV vor Wochenfrist dürften die Volleyballer des SSV Gardelegen den anvisierten Klassenerhalt in der Dritten Liga Nord so gut wie in der Tasche haben.

Zwar sind die Rolandstädter rechnerisch noch nicht ganz durch, doch bereits am morgigen Sonnabend könnten die SSV-Männer endgültig alles klar machen.

Dabei müssen die Gardelegener in den Norden in Richtung Hamburg reisen und werden dort vom Oststeinbeker SV erwartet. Los geht es um 19 Uhr. Aktuell liegen die Gardelegener auf dem siebten Tabellenplatz und haben derzeit sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, auf dem momentan der Eimsbütteler TV liegt. Zwischen diesen beiden Teams rangiert übrigens der Oststeinbeker SV bei zwei Punkten Rückstand auf den SSV-Sechser.

Geht man davon aus, dass der ETV sein morgiges Heimspiel gegen den Rangvierten, VfL Pinneberg verliert, wären die Gardelegener auch im Falle einer Auswärtsniederlage durch. Doch auf solche Rechenspiele will man sich im SSV-Lager gar nicht erst einlassen. „Im Hinspiel haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht, konnten aber mit 3:2 gewinnen“, erinnert sich SSV-Kapitän Arne Kreißl. „Wir wollen es aber am Sonnabend besser machen und unbedingt drei Punkte holen“, gibt Kreißl als klare Zielstellung aus. In personeller Hinsicht drückt der Schuh beim SSV allerdings. So werden Florian Winkler, Steffen Hendrysiak und auch Lukas Kreißl nicht mitfahren können. Dennoch werden die Gardelegener alles daran setzen, das Auswärtsspiel zu gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare