Neuferchau/Kunrau am Ziel / Kuhfelde 31:14

Handball-Kreisliga: SG-Frauen siegen 20:11

+
Mit einem ungefährdeten 20:11-Heimsieg gegen den Diesdorfer SV haben die Frauen der SG Neuferchau/Kunrau die Meisterschaft in der Handball-Kreisliga perfekt gemacht.

sen Altmark. Mit einem deutlichen 20:11-Heimsieg gegen den Diesdorfer SV hat die SG Neuferchau/Kunrau ihren Titelgewinn in der Handball-Kreisliga der Frauen vorzeitig perfekt gemacht.

Auch der Tabellenzweite Kuhfelder SV wurde beim 31:14-Sieg gegen Klötze seiner Favoritenrolle gerecht.

Neuferchau/Kunrau -

Diesdorfer SV 20:11 (10:4)

Nach zehn Minuten stand es noch 1:1. Doch dann kamen die Gastgeberinnen so langsam ins Rollen. Insbesondere Stephanie Grabow war kaum zu stoppen und netzte immer wieder ein. Bis zur Pause setzte sich der Spitzenreiter auf 10:4 ab, um nach dem Wechsel bis zum Stand von 18:6 weiter auf Torejagd zu gehen. In der Schlussphase ließ es der neue Kreismeister dann lockerer angehen, so dass die stets kämpfende DSV-Sieben noch zu einer deutlichen Ergebniskosmetik kam.

• Neuferchau/Kunrau: Lüders, Spremberg - Schulz, Frankenberger, Gebühr (2 Tore), Grabow (9), Moritz (3), Tschorsnig, Schiemann (1), Liebelt (2), Blume (2), Lösel (1).

• Diesdorfer SV: Engel - Piep, Fricke (1), Adam, Wiehl (2), Wolter (2), Hartmann, Schröder (3), Kalfier, Knust, Lüchow (1), Tegge (2).

Kuhfelder SV -

VfB Klötze 31:14 (14:3)

Gegen nur sechs Klötzerinnen hatte der KSV von Beginn an leichtes Spiel. Über 3:0 und 6:2 setzten sich die Schützlinge von Trainer Markus Wolter bis zur 14:3-Pausenführung ab. Nach dem Wechsel waren die Gastgeberinnen in der Deckung nicht mehr so konsequent, so dass die beiden Klötzerinnen Isabell Wiedner und Elisa Lawrenz mehrfach erfolgreich waren. Den ungefährdeten Sieg des mannschaftlich geschlossenen KSV konnten sie aber nicht verhindern.

• Kuhfelder SV: Dittmann - Reck, Höft (6), Kramp (2), Komnick (4), Zimmermann (5), Gracz (3), Lemme (5), Konietzny (1), S. Schulz (1), I. Schulz (4).

• VfB Klötze: Schulz - Wiedner (8), Lawrenz (6), Zierau, Teitge, Sokolinski.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare