VfB setzt sich die Krone auf

Der Klötzer Henry Mühl (L.) sorgte mit seinen Vorstößen auf der linken Seite immer wieder für Gefahr im gegnerischen Strafraum.

KLÖTZE. Die Oldies des VfB Klötze haben ihren vielen Erfolgen der vergangenen Jahren nun die Krönung verpasst. Bei der Landesmeisterschaft im Fußball der Herren über 40 Jahre siegte das Team von Peter Mücke am vergangenen Wochenende vor Titelverteidiger Askania Bernburg und Heide Jävenitz. Heide Letzlingen ging als Vierter indes leer aus. Von Renee Sensenschmidt

Durch den LM-Titel haben sich die Purnitzstädter das Ticket zur NOFV-Meisterschaft gesichert. Am 14. August hat der VfB in Braunsbedra somit die Chance, sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.

Der KFV Altmark West war mit dem Spielort Klötze erstmals Ausrichter dieser Landesmeisterschaft. Dabei waren die drei westaltmärkischen Teams die Jäger von Titelverteidiger Bernburg, das zuletzt dreimal in Folge gesiegt hatte.

In den beiden Auftaktspielen schälten sich Gastgeber Klötze und eben Bernburg als die beiden Anwärter auf den Gesamtsieg heraus. Die Bernburger bezwangen Letzlingen mit 3:0, während sich Klötze gegen Jävenitz durch Treffer von Bodo Schulz, René Giffey, Michael Wienecke (2) und Andreas Hetfleisch sicher mit 5:0 behaupteten. Doch in dieser Partie verletzten sich mit Heino Licht, René Giffey und Michael Wienecke jedoch drei wichtige Stammkräfte, so dass der VfB mit gemischten Gefühlen der Partie gegen Bernburg entgegen sah.

Zuvor kam es aber erst zum Duell zwischen den beiden Heide-Vertretungen aus Letzlingen und Jävenitz. Die ausgeglichene Partie entschied schließlich Frank Kreißl, der aus 30 Meter Entfernung traf, für die Jävenitzer - 1:0.

Danach ging es zwischen Klötze und Bernburg rund. Die Zuschauer sahen zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. In den ersten 15 Minuten dominierten trotz der Ausfälle die Klötzer. Ein Schuss von Hartmut Deutsch wurde noch auf der Linie geklärt, wenig später netzte Mario Förster unhaltbar von der Strafraumgrenze ein. Bodo Schulz verpasste dann knapp das mögliche 2:0. Die zweite Halbzeit gehörte den Bernburgern, die fast pausenlos auf den Ausgleich drängten. Eine gute Deckung und ein stets aufmerksamer Gerald Zimmermann im VfB-Tor wussten dies aber zu verhindern. Als Bernburg alles riskierte und die Abwehr entblößte, schloss Bernd Stefanie einen blitzsauberen Konter zum 2:0-Endstand ab.

Der folgende 2:0-Sieg gegen Letzlingen war für Klötze nur noch Formsache. Beide Treffer erzielte Hartmut Deutsch. Bernburg sicherte sich danach durch einen 4:0-Sieg gegen Jävenitz die Silbermedaille.

Endstand

1. VfB Klötze9:0 / 9

2. Askania Bernburg7:2 / 6

3. Heide Jävenitz1:9 / 3

4. Heide Letzlingen0:7 / 0

Aufstellungen

VfB Klötze: Zimmermann - Schorcht, Förster, Könnig, Deutsch, Mühl, Licht, Stefanie, Hetfleisch, Giffey, Schulz, Witt, Berger, Sommer, Wienecke, Lüttichau.

Heide Jävenitz: Gerlach - H. Grahl, Köhler, Blei, Busch, Kreißl, Schubert, Hein, Wernecke, Neumann, Meusel, Gutsche, Berger, R. Grahl.

Heide Letzlingen: Belitz - Reps, Leinert, Hasewinkel, B. Hennigs, Plümecke, Staeck, Szpöt, Plagowski, Fritsch, Altrock, Girmann, Korts, Schwarz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare