22. Tangerpokallauf in Demker: Yves Löbel sichert sich seinen 100. Einzelsieg / Knapp 200 Teilnehmer

Seriensieger feiert Jubiläum

+
Bereits am Start hatte sich Yves Löbel (Nummer 42) in der vordersten Reihe platziert. Am Ende setzte sich der Magdeburger mit einer Zeit von 43:18,1 Minuten an die Spitze der 12 Kilometer-Konkurrenz in Demker.

tha Demker. Knapp 200 Läuferinnen und Läufer haben sich am Sonntagvormittag in Demker zum 22. Lauf der diesjährigen Elbe-Ohre-Cup-Saison (EOC) getroffen. Der gastgebende SC hatte die Laufsportler aus der nördlichen Landeshälfte Sachsen-Anhalts zur 22.

Auflage seines traditionellen Tangerpokallaufs geladen. Da die aufwendigen Bauarbeiten am Tanger vor den Toren des Dorfes unlängst abgeschlossen wurden, konnte die Veranstalter auf die altbewährte Streckenführung früherer Jahre zurückgreifen. Angeboten wurden Läufe über die 12 Kilometer, 5,4 Kilometer, 1,2 Kilometer und 300 Meter. Im Vergleich zum Vorjahr war die Teilnehmerzahl leicht rückläufig, was in der Vielzahl der Laufveranstaltungen am vergangenen Wochenende (unter anderem in Magdeburg und Leipzig) begründet lag.

Wieder mit von der Partie war in Demker aber Stammgast Yves Löbel. Der Magdeburger hatte gleich doppelten Grund zur Freude. Zunächst wurde er mit seinem Partner Enrico Ebert (SC Demker) für den kürzlich errungenen dritten Platz bei der Cross-WM der Senioren geehrt. Anschließend ging es auf die Strecke, wo Löbel mit einer Zeit von 43:18,1 Minuten den Tagessieg über die 12 Kilometer einfuhr. Für den Seriensieger aus der Landeshauptstadt ein Jubiläum: Es war sein 100. Erfolg bei einem Einzellauf. Auf den Plätzen folgten Paul Weinmann und Erik Graper (beide Genthin). Bester Altmärker wurde Marco Piec (Tangermünde) als Fünfter. Bei den Damen setzte sich Doreen Gladis vom TLV vor Corinna Engel (LG Haeder) und Beate Bolle (Genthin) an die Spitze.

Über die 5,4 Kilometer triumphierten Ronald Neuling (Santiago) und Diana Schönfeld (Hohenseeden). Roland Bäumler (3./Rossau) und Malin Gladis (2./Tangermünde) zeichneten sich als schnellste Altmärker auf der Kurzstrecke aus. Den Tagessieg im Nachwuchslauf über die 1,3 Kilometer sicherte sich Luise Meyer aus Wolmirstedt, die sich hauchdünn vor der Tangerhütterin Friederike Grobler durchsetzte. Der Kinderlauf über die 300 Meter wurde von Mara Schlüter (Germania Tangerhütte) gewonnen.

In der prestigeträchtigen Mannschaftswertung des Elbe-Ohre-Cups führt aktuell die LG Hopfen Schackensleben (25 Punkte) vor Titelverteidiger SV Angern (25), den Kernigen Altmärkern (24) und dem LTV Genthin (23).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare