Handball, Verbandsliga: Solpke/Mieste siegt 25:24

Die Serie hält – HV gewinnt Heim-Krimi

+
Chris Krause (am Ball) setzte sich hier energisch am gegnerischen Kreis durch und erzielte einen seiner drei Treffer für den HV Solpke/Mieste.

Mieste. Die Heimserie des HV Solpke/Mieste hat auch nach dem dritten Heimspiel in der Handball-Verbandsliga weiter Bestand.

Am Sonnabend bekam es die Sieben von Trainer Marco Weis mit dem TuS Magdeburg-Neustadt zu tun, behielt vor eigenem Publikum am Ende mit 25:24 (10:12) die Oberhand und gewann auch ihr drittes Heimspiel in dieser Saison.

Es war sicherlich kein schönes Spiel, das allerdings bis zur letzten Sekunde von der Spannung lebte. So erlebten die Zuschauer in der Miester Sporthalle besonders in den letzten Minuten einen echten Handball-Krimi. Nach einer anfänglich ausgeglichenen Begegnung (9:9, 25.), gingen die HV-Männer dann jedoch mit einem 10:12-Rückstand in die Kabine.

Als die Solpker/Miester dann den Start in den zweiten Durchgang komplett verschliefen, drohte die Heimserie zu reißen. Die Magdeburger legten nämlich drei Tore in Folge nach und führten mit 15:10 (33.). Doch nicht zum ersten Mal in dieser Saison bewiesen die HV-Männer in dieser kritischen Phase Moral und Teamgeist.

In der Folge bliesen die Hausherren zur Aufholjagd und kamen, zum Teil in Unterzahl agierend, zum 15:15-Ausgleich. Doch damit nicht genug, denn fünf Minuten vor dem Ende führten die Solpker/Miester mit 23:20 und steuerten nun einem sicheren Erfolg entgegen. Der wäre es auch sicherlich geworden, wenn die Gastgeber ihre zum Teil guten Gelegenheiten konzentriert genutzt hätten. Dies war jedoch nicht der Fall, sodass es in den Schlussminuten noch einmal richtig spannend werden sollte. Chris Krause verwandelte zwar einen Siebenmeter zum 25:22 (59.), doch die Gäste antworteten mit zwei schnellen Treffern zum 25:24. Die HV-Männer waren jedoch in Ballbesitz und Marco Weis zog sieben Sekunden vor dem Ende die Auszeitkarte. Die Magdeburger wählten dann jedoch eine völlig überraschende und vor allem verwirrende Taktik. Die TuS-Männer formierten sich nämlich nicht im Deckungsverbund in Erwartung des Miester Freiwurfes, sondern ließen die HV-Männer völlig allein und verteilten sich stattdessen in der gesamten Halle, in der Hoffnung, dass die Gastgeber den letzten Angriff vergaben. Und fast wäre dieses Spiel sogar aufgegangen. Denn sichtlich irritiert scheiterte Chris Krause am TuS-Keeper, der jedoch aus Zeitnot selbst werfen musste. Damit blieb es beim knappen 25:24-Erfolg der Westaltmärker, die danach sicherlich erstmal durchschnaufen mussten. „Mit der Leistung kann ich nicht zufrieden sein, dennoch bin ich glücklich, dass wir das Spiel gewonnen haben. Das Team hat sich wieder bewährt“, fasste HV-Coach Marco Weis nach der Begegnung zusammen.

• HV Solpke/Mieste: Kropf, Wagner - P. Gürtler (4), Schiefelbein, Leder (3), Sauer (5), Seiler (3), Dannies, Kleist (7), Krause (3).

Von Tobias Weber

Das könnte Sie auch interessieren