FUSSBALL – LANDESLIGA: SSV Gardelegen erwartet den SV Union Heyrothsberge

Selbstbewusst in das Heimspiel

+
Martin Gille (rechts) und der SSV 80 Gardelegen treten morgen auf eigenem Platz an und bekommen es mit dem SV Union Heyrothsberge zu tun. 

Gardelegen – Wenn die Landesliga-Kicker des SSV 80 Gardelegen am morgigen Sonnabend auf den SV Union Heyrothsberge treffen, dann dürften die Rolandstädter selbstbewusst und mit breiter Brust in diese Partie, die um 15 Uhr auf der heimischen „Rieselwiese“ angepfiffen wird, gehen.

Und dieses Selbstbewusstsein kommt nicht von ungefähr. Die Gardelegener sind nämlich seit nunmehr sechs Punktspielen ungeschlagen und haben sich mittlerweile auf den zweiten Tabellenplatz nach vorn geschoben. Dabei präsentieren sich die SSV-Kicker insbesondere in der Abwehr als sehr stabil, denn die aktuell nur 16 Gegentreffer bedeuten Ligabestwert.

Aber auch auf der anderen Seite des Feldes wissen die Männer von Trainer Norbert Scheinert zu überzeugen, denn mit 43 erzielten Toren sind die Gardelegener im Ligamaßstab ebenfalls ganz vorn mit dabei. Besser ist lediglich der SV Union Heyrothsberge, der zwei Treffer mehr geschossen hat. Allerdings scheint der Tabellensechste auch etwas anfälliger in der Defensive zu sein, denn die Rand-Magdeburger kassierten bereits 33 Gegentreffer. „Der Gegner ist für uns sehr schwer einzuschätzen. Offensiv ist die Mannschaft schon sehr stark, spielt aber scheinbar zu unbeständig“, so Scheinert. Nach vier Siegen in Folge mussten die Heyrothsberger zuletzt eine klare 0:4-Niederlage gegen den Magdeburger SV Börde hinnehmen.

„Wir schauen jedoch nur auf uns. Wichtig ist einmal mehr, dass wir hinten kompakt stehen und im Abschluss konsequent agieren“, blickte der SSV-Coach voraus. In personeller Hinsicht ist Scheinert allerdings zum Handeln gezwungen. Mit Andy Stottmeister, Marvin Bogdahn, Maurice Bogdahn und Keeper Markus Falk fallen vier Spieler aus, sodass der Gardelegener Übungsleiter seine Mannschaft etwas umbauen muss. Im Vergleich zur Vorwoche, wo der SSV in Ottersleben 3:0 gewann, kehren Marco Schönfeld und Clemens-Paul Berlin wieder in die Mannschaft zurück.

Die Gardelegener, die das Hinspiel 3:2 gewannen, sind in dieser Saison auf eigenem Platz noch ungeschlagen. Wenn es nach den Westaltmärkern geht, dann soll dies auch so bleiben und drei weitere Punkte sollen auf das SSV-Konto wandern. „Das Selbstvertrauen ist da. Aber es geht in keinem Spiel von allein. Die Jungs müssen daher immer konzentriert arbeiten“, so Scheinert.

VON TOBIAS WEBER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare