Handball – Verbandsliga: Dünn besetztes Magdeburg ohne jede Chance

Seehausen klar vorne

+
Hannes Krüger (beim Sprungwurf) und die SG Seehausen gewannen deutlich gegen den TuS Magdeburg Neustadt.

Seehausen. Die SG Seehausen hat den Tabellenvierten der Handball-Verbandsliga, TuS Magdeburg-Neustadt, überraschend klar mit 36:24 (19:15) bezwungen und dabei vor allem im Angriff eine bärenstarke Leistung abgeliefert.

Zu Beginn brauchten beide Mannschaften zunächst einmal etwas Zeit, um offensiv ihren Rhythmus zu finden. Es gab leichte Ballverluste auf beiden Seiten. Dennoch gelang es den Seehäusern relativ schnell, ihren Tempohandball zu spielen und die Abwehr der Magdeburger, die mit nur acht Feldspielern angereist waren, vor Probleme zu stellen. „Wir haben nur auf uns geguckt und unsere Taktik durchgezogen. Das hat fast über das gesamte Spiel sehr gut geklappt“, zeigte sich Interimscoach Benjamin Mittag mehr als zufrieden. Trainer Frank Leo ist derzeit privat verhindert. Anfangs konnten die Gästen in einer intensiv geführten, aber nie unfairen Partie, gut dagegenzuhalten und die Begegnung gestalten.

Bis Mitte des ersten Spielabschnitts gelang es keinem Team, sich entscheidend abzusetzen. Die Hausherren lagen nach knapp 25 Minuten erstmals mit drei Toren in Führung und bauten diese schließlich bis zur Pause auf vier Tore aus, wobei der letzte Treffer nach einer Auszeit zu Stande kam, nach der nur noch sechs Sekunden zu spielen waren.

Kurz nach dem Wiederanpfiff bot sich den Magdeburgern die Gelegenheit, noch einmal heranzukommen, als Daniel Cornehl eine unnötige Zeitstrafe kassierte, da er nach dem Pfiff des Schiedsrichters noch auf das Tor warf. Doch die Chance blieb ungenutzt. In der Folge zogen die Seehäuser auf und davon. „Wir haben eine gute erste und zweite Welle gespielt. Auch war es klar, dass Magdeburg mit dem dünnen Kader irgendwann die Puste ausgeht“ analysierte Mittag nach der Begegnung. Auch das variable Angriffsspiel der Seehäuser trug seinen Teil zum klaren Erfolg bei. Sowohl über den Kreis als auch aus dem Rückraum und über die Außen kamen die Gastgeber zu Torerfolgen. Mathias Weber war mit acht Treffern erfolgreichster Werfer der Seehäuser. Nach dem Sieg weist Seehausen nun ein ausgeglichenes Punktekonto auf.

• SG Seehausen (Tore) : Nöring, Johannes – Krüger, Spöttle, Arndt (2), Weber (8), Cornehl (1), Liepelt (1), Walenciak (7), Menofs (2), Wille (1), Herzan gen.Bertram (6), Wernecke (4), A. Söhnel (3).

Von Tobias Henke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare