Fußball, 3. Liga: 1. FC Magdeburg erwartet die Würzburger Kickers

Schwerer Brocken zum Ende

+
Niklas Brandt (rechts), dessen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert wurde, trifft mit dem 1. FC Magdeburg morgen auf die Würzburger Kickers.

Magdeburg. Mit einem Heimspiel verabschieden sich die Fußballer des 1. FC Magdeburg aus ihrer ersten Saison in der 3. Liga. Und schon vor dem Saisonfinale kann dem 1. FCM eine starke Serie bescheinigt werden.

Der Aufsteiger aus der Landeshauptstadt liegt derzeit auf dem vierten Tabellenplatz und hätte sich damit auch für die erste Runde im DFB-Pokal der kommenden Saison 2016/17 qualifiziert.

Am morgigen Sonnabend, los geht es um 13:45 Uhr, soll dieser vierte Rang gefestigt werden. In der heimischen MDCC-Arena müsste dazu ein Sieg her, um die Konkurrenz aus Osnabrück und Großaspach in Schach zu halten. Einfach wird dies allerdings auf keinen Fall. Zu Gast sind nämlich die Würzburger Kickers. Die Mannschaft aus Bayern startete ebenfalls als Aufsteiger in die Saison und kann vom dritten Tabellenplatz nicht mehr verdrängt werden. Damit spielen die Würzburger, die vom ehemaligen Profi Bernd Hollerbach trainiert werden, in der Relegation um den Aufstieg in die 2. Liga.

Für diese beiden entscheidenden Spiele wollen sich die Gäste das nötige Rüstzeug in Magdeburg holen, so dass die FCM-Kicker sicherlich auf eine engagierte Mannschaft treffen werden. Doch darauf wird Trainer Jens Härtel sein Team einstellen. An der Motivation dürfte es beim FCM nicht fehlen, denn immerhin wollen die Magdeburger ihren vierten Tabellenplatz verteidigen.

Emotional soll es indes nach der Begegnung werden, denn wie bereits vermeldet nutzen die Verantwortlichen des 1. FC Magdeburg dieses letzte Heimspiel, um gleich acht Spieler aus ihren Reihen zu verabschieden.

Indes hat der 1. FC Magdeburg den zum Saisonende auslaufenden Vertrag von Mittelfelspieler Niklas Brandt um ein weiteres Jahr, bis zum 30. Juni 2017, verlängert.

„Mein Wunsch, dass ich meinen Vertrag beim 1. FC Magdeburg verlängern konnte, ist in Erfüllung gegangen. Ich freue mich, die weiteren Entwicklungen bei Blau-Weiß in der Zukunft aktiv unterstützen zu können“, sagte Niklas Brandt. Vielleicht kann er mit dem 1. FCM ja einen Sieg gegen Würzburg bejubeln.

Von Tobias Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare